Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/332/
— 329 — 1 Heinrich III. von Schellenberg-Ummendorf, Begründer der schellen- bergischen Herrschaften Hohentann und Wagegg. 2 Hohentann Gde. Muthmannshofen, LK Lindau B. 3 Ausnang, onö. von Leutkirch BW. 4 Härtnisriet, unbestimmt. 5 Königsegg, Burg Gde. Guggenhausen, nw. von Ravensburg. 273. 1363 Juli 12.a Nachdem Heinrich von Rotenstein1 die Stadt und Herrschaft Babenhausen,2 Lehen von Graf Eberhard von Württemberg3 mit allen Rechten aufgab, belehnt Graf Eberhard damit den Truchsess Otto von von Waldburg4 Ulrich von Schellenberg5 («hern VI rieh von 
Schellenberg »), Heinrich von Freiberg6 den Jüngeren und Swigger von Mindelberg." Es schwuren alle ihren Lehenseid, nur Otto von Waldburg nicht; dieser soll nun zum Grafen Eberhard kommen und auch schwören. Tut er es nicht, dann gehört sein Lehen den drei anderen. Eintrag im Hauptstaatsarchiv Stuttgart im Lehenbuch Graf Eberhards von 1363 -1392 fol. 21a-21b. - Verbrannt 1944. Druck: Eugen Schneidet; Das Lehenbuch Graf Eberhards des Greiners von Württemberg, Württembergische Vierteljahreshefte 1885 S. 130. (Unsere Quelle). Regest: Büchel, Regesten zur Geschichte der Herren von Schellenberg V, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1906 S. 77 n. 846 (nach dem Original). Erwähnt: Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907 S. 83. a feria quarta ante diuisionem apostolorum. 1 Rotenstein, Burg in Hausen ob Rottweil BW. 2 Bebenhausen, n. von Tübingen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.