Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/322/
— 319 — Rand Ii. unten abgefallen, abgewetzt und zerdrückt, Spitzovalschild mit Monl- forterfahne und Ringen. Umschrift: S'hAINRICI . . . ITIS DE — G — Rückseite: «kirchberg» (16. Jahrh.): «Kirchberg Graf von Kirchberg begibt sich dess Aigen- thumbs an der müli daselbst, so Virich von Schellenberg dem Gotzhauss zu kauften gegeben hat Anno 1356 N 4» (17. Jahrh.); «Ad litt. C Kürchberg: Lad: N. 45. N: fasc. 3tius» (18. Jahrh.); «31» (blau, modern). Papierabschrift des 17. Jahrhunderts im Hauptstaatsarchiv Stutt- gart beiliegend. 1 Kirchberg a. d. Iiier, onö. von Biberach BW. 2 Ulrich III. von Schellenberg-Wasserburg, Marquards II. Sohn. 3 Rot bei Biberach. 4 Heinrich von Werdenberg-Sargans zu Albeck und Langenau. 264. Memmingen, 1356 November 11. «Eglolfus de 
Schellenberg»,1 Rektor der Kirche in Kirchberg,2 Sohn des wackeren Ritters Ulrich von Schellen- berg3 («natus Strenui Militis V" 1 r i c i de 
Schellenberg») ver- zichtet auf seine Kirche und übergibt sie dem Bischof von Konstanz, weil er «aus verschiedenen vernünftigen Gründen («ex causis diuersis ac 
rationalibus»^ seiner Kirche nicht mit Nutzen vorstehen kann; er hofft auf Zustimmung. Original im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 486 Kloster Rot n. 29. — Pergament 9,3 cm lang X 23,1, Plica 1,0 — 1,8 cm. — Initiale über zwei Zeilen. — Siegel fehlt samt Pergamentstreifen, in der Plica zwei Schnitte. — Rückseite: «kirchberg» (14. Jahrh.); «das ain Pfarrer die Pfarr libre resigniert Anno 1356» (17. Jahrh.); «Litt.N. - 17. Jahrh.); «N 3» (17. Jahrh.); «Litt. N: N: N: Lad 44» (18. Jahrh.) «29» (blau, modern). Regest: P. Ladewig-Th. Müller, Regesta Episcoporum Constantiensium (1895 n. 5248 (nach Stadelhofer Historia Collegii Rothensis 1, 171 n. 38). 1 Eglolf von Schellenberg, Ulrichs IL von Schellenberg Sohn. 2 Kirchberg a. d. Iiier, onö. von Biberach. 3 Ulrich II. von Schellenberg-Wasserburg, Marquard II. Sohn.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.