Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/28/
— 29 — Druck: Württemberg. Urkundenbuch Bd. 9 S. 454 n. 4117. Regest: Böhmer, Regesta lmperii Bd. VI/1 n. 2441; Büchel, Regesten zur Geschichte der Herren von Schellenberg II, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1903 n. 327; W. Vock, Die Urkunden des Hochstifts Augsburg (1959) n. 146. 1 König Rudolf f 1291. 2 Ulrich von Schellenberg, königlicher Landvogt in Oberschwaben. 3 Marquard von Schellenberg, königlicher Landvogt in Oberschwaben. 4 Kellmünz, LK Illertissen, B. 5 Kettershausen, LK Illertissen, B. 6 Günz, LK Memmingen. 7 Arlesried, LK Memmingen. 8 Vorderburg, LK Sonthofen. 9 Akams, LK Sonthofen. 10 Agathazell, LK Sonthofen. 16. Frankfurt, 1291 Mai 24. König Rudolf1 bestätigt die Schenkung seiner Getreuen, der «Strenui viri Viridis2 et Marquardus3 / fratres de S c h e 1 - 1 e n b e r g fideles nostri 
dilecti» an die Augsburger Kirche, nämlich des Schlosses und der Stadt Kellmünz1 mit den Patronatsrechten der Kirchen zu Kellmünz und Kettershausen,5 ihrer Eigengüter zu Günz6 samt Patronatsrecht in Arlesried,1 die bisher Heinrich genannt Günzer zu eigen waren, ferner der Vogtei über die Güter und Leute der Klöster St. Ulrich in Augsburg, St. Magnus in Füssen und St. Georg in lsny, der Gemeinden samt Patronatsrechten zu Vorderburg,8 Akams9 und Agatha- zell10 samt Gütern und Leuten diesseits der liier gegen Augsburg. Er gestattet, dass sie alles als Lehen zurückerhalten. Original im Hauptstaatsarchiv München, Kaiserselekt n. 1066. — Pergament 17,0 cm lang X 25,6, Plica 3,6 cm. — Mit n. 1064 bis auf den Schluss- satz inhaltlich identisch. — Initiale 3 Zeilen breit, auf der Plica: «1291 25. Mai» (Blei, modern), am Rand «23» und «6» (17. Jahrh.). — Siegel nach beiliegendem
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.