Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/228/
— 227 — 188. Nürnberg, 1298 November 16. Der Präzeptor des Deutschordens, Bruder Sifrid von Feuchtwan- gen1 und der Johanniterprior für Oberdeutschland, Bruder Helwig von Randersacker2 schlichten Streitigkeiten mit Einwilligung Gotfrids von Hohenlohe,3 obersten Deutschmeisters und mit Rat Hermanns, genannt Lesch, Provinzials in Franken, Bruder Wernhers von Lauterberg, Kom- turs in Marburg, Bruder Engelhards, Schenk von Limburg* Komturs von Hornegg,sBruder Theoderichs, Komturs in Koblenz, Bruder Heinrichs von Bibelried6 Komturs in Heimbach" und Bruder Hugos von Werdenberg9 Komturs in Bubikon9 und Wädenswil10 («fratris hugonis de/werdenberg commendatoris in Bübinkouen et in wediswilemj sowie Bruder Walther Schenks von Limburg, Kom- turs in Hemmendorf11 und zwar über Rechte und Besitz zu Mergentheim, Hornegg und Hornberg.12 Original im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 352 Johanniterorden n. 222. — Pergament 19,6 cm lang X 29,2, Plica 2,0 cm. — Zwei Siegel hängen an Perga- mentstreifen: 1. (Präzeptor Sifrid) rund, 3,5 cm, stark beschädigt, vorne rot, hinten graugelb, Muttergottes mit Kind und Lilie, Umschrift: + S .. . PTORIS ALLEMANNIE 
— 2. (Prior Helwig) rund, 3,9 cm, vorne rot, hinten graugelb, am Rand beschädigt, im rankenverzierten Siegelfeld hl. Johannes barfuss in steifem Gewand im Schriftband stehend, in der Linken Scheibe mit Lamm, darüber Kreuz, Umschrift: +S' PRIO RA DOM hOSPITAL . FR . SVPIOR . ALEMA 
- Rückseite: «litera concordiae inter dominum theutonicorum ex una et Johanni- tes ex 
altera (16. Jahrh.); «Ein versta. . zwischen dem Teutschen orden ..Jo- hanniter» (17. Jahrh.); «Beweiss der Meister Teutsch Ordens in Teutschland, dem Maister Joanniter Ordens auch in Teutschlandt similiter auch Jere diessen den Joaniter Vorgangen: Item des Insigels H. H. Sifridi de Fichtewangen Meisters Teutschen Ordens ferner dess H. H. Gottfrid von Hohenloch hochmeister H Her- man genant Lesch Landt Comenthur der Bailei Frankhen H. Werenhers von Luternberg Commenthur zu Marpurg notari H. Engelhard Schenck von Limburg Commenthur zu Horneckh und all Teutschordens gewessen: similiter H. Burk- kard von Tannenberg Commenthur zu Münnerstett vnd H. Joan zu Würtzburg Commenthur zu Speyer anno 1298 
notavi» (17. Jahrh.); «Compromissum zwi- schen herm Teutsch und hern Joanniter Meistern in Teutschlandt ad componen- dum inter se suisque versus 
differentes» (17. Jahrh.); «29.8.76» (Blei, 19. Jahrh.); «222» (blau, modern).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.