Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/164/
— 164 — Eintrag im Hauptstaatsarchiv München, Lindau Kloster Lit. n, 57. (Lehenbuch 1356) fol. 109 b. - Papierblatt 29,9 cm lang X 21,7, linker äusserer Rand unregelmässig (um 1 cm), rechter innerer Rand unregelmässig (etwa 3 cm) frei, unter der Überschrift: «Ryckenbach» (15. Jahrh.). 1 Clara von Wolfurt. 2 Leutkirch, BW. 3 Rickenbach bei Lindau, B. 4 Hans III. von Schellenberg-Lautrach-Wagegg f 1404. 5 Heinrich V. von Schellenberg-Lautrach-Wagegg, Bruder Hans HL, f 1410. 6 Königsegg, sw. Saulgau, BW. 149. 1408 April 19. Eberhard,1 Bischof von Augsburg, verkauft mit Willen seines Domkapitels die Burg Mergentau2 und das Dorf Kissingen3 dem Ulin von Weldün dem Älteren und Josen dem Swintkrist zu Haslach um 2000 ungarische Gulden auf Wiederkauf; mit dieser Summe löst er Burg und Dorf «von dem Erbern Vesten Ritter hern Eglolff / von Schellenberg4 vnd von Barbaren siner 
gesweien»5 Hansen Pflaundorffers sei. Tochter6 wieder aus, denen sie von Bischof Burkard,7 seinem Vorgänger versetzt worden waren. Abschrift des 15. Jahrh. im Hauptstaatsarchiv München, Hochstift Augsburg, Münchner Bestand Lit. 442 fol. 7 b. — Papierblatt 30,8 cm lang X 21,2, linker äusserer Rand 3 cm frei, innerer unregelmässig, etwa 2 cm frei, unter der Bezeichnung «littera vlis von weldün et Josen Swinkryst vmb 2000 fl Hauptguets 1408 19. 
April» (17. Jahrh.), Regest am Rand. — Kodex, bezeichnet auf Pergamentdeckel; «Register Vber die leibgedingbrieff vmb geltt vnd li- gende Güetter, Incorporationes der Pfarren auf dem Land vnd Confirmationes etlicher Pfrienden, von weiland Eberhadten vnd Ansshelmo beeden Bischouen aussgangen vom Jahre 1408 biss in das Jahr 
1422» (16. Jahrh.) und «22» (schwarz), «442» (blau, modern); mit aufgeklebtem weissem Zettel «Allg. Staatsarchiv München Hochstift Augsburg Münchener Bestand Lit. 
442», ent- hält 159 beschriebene Blätter, vorne ein Register der «fürnembsten 
brieff» aus dem Anfang des 17. Jahrh.; Inhalt: Kopien aus dem ganzen 15., mit Nach- trägen aus dem 16. und 17. Jahrh.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.