Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/139/
— 139 — Transsumptim Hauptstaatsarchiv München in der Urkunde von 1390 März 4 (Wahlbestätigung durch Bischof Burkard) Stift Lindau n. 
199. — Perga- ment 36 cm lang X 52,5, Plica 6 cm. — Siegel und Pergamentstreifen fehlen, ein Einschnitt in der Plica sichtbar. Rückseite: «bestätung frow claren von wolfurt» (16. Jahrh.); «4. Mart. 
1390» (16. Jahrh.); «No. 1 de dato Constant. de 4. Marty 1390» (17. Jahrh.); «1390» (rot), «4/3» (Bleistift), «199» (blau, alles modern). . 1 Lindau im Bodensee. 2 v. Rosenhartz, Gde. Bodnegg, Kr. Ravensburg. 3 v. Horben, Gde. Gestratz, LK Lindau. 4 Schenken v. Landegg, aus Gde. Lütisburg, Alt-Toggenburg Kt. St. Gallen. 5 v. Zwingenstein aus Gde. Au, Rheintal, Kt. St. Gallen. 6 Schenken von Castel, Gde. Tägerwilen, Kt. Thurgau. 7 v. Wolfurt, bei Bregenz. 8 Ursula von Schellenberg, bei Büchel nicht aufgeführt. 9 v. Weiler, Landkr. Lindau. 10 Bischof Burkard von Ellerbach 1373 -1404. 130. 1390 Mai 30. Peter der Müder, Ammann des Stifts Lindau1 entscheidet in einer Streitsache der Bauernschaft zu Oberreitnau,2 dem «erbern vesten Johans von Schellenberg 
kirchherre»3 zu Oberreitnau, Hans von Schönau,4 Frik von Raitnau,5 Konrad dem Hochnegger,8 die dort liegende Güter haben einerseits und Hans Hübschli, Bürger von Ra- vensburg anderseits wegen des Sophermooses zwischen Rengersweiler1 und Eggatsweiler8 zusammen mit den Schiedmännern Claus Sigg von Lindau und Peter von Toboltswiler für die erste, Hans Vätterli und Kunz Ruedi für die andere Partei. Original im Hauptstaatsarchiv München Stift Lindau Urkunde n. 200. — Pergament 22,4 cm lang X 28,4, Plica 2 cm. — Siegel: 1. (P. Müder) hängt an Pergamentstreifen, rund, beschädigt, 3,1 cm, dunkelgelb, Spitzovalschild, sechs- zackiger Stern auf Halter. Umschrift: + S' PETRI MVD ... RI. ABBISSE . 2. (C. Sigg) rund, stark beschädigt, etwa 2,8 cm, Spitzovalschild mit undeutli- chen Hacken. Umschrift: + S NI GGO 
- 3. (H. Vätterli) fehlt. Rückseite: «Ober 
Raittnow» (15. Jahrh.); «Spruchbrieff wegen Sophermos zu Obraitnau»
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.