Lagebezeichnung in den Verkauf gebracht. Dabei 
handelt es sich um folgende Weine: Vaduzer Pinot 
noir Federweiss, Vaduzer Pinot noir Rose, Vaduzer 
Pinot noir (als Rotwein gekeltert). Die Trester gelan- 
gen seit geraumer Zeit einheitlich als Vaduzer Marc 
Pinot noir in den Verkauf. 
Die fürstliche Domäne — Hofkellerei des 
Fürsten von Liechtenstein 
Geschichte 
Man schrieb das Jahr 1712, als Fürst Johann Adam 
von Liechtenstein die Grafschaft Vaduz käuflich er- 
warb. Im Zug dieses Eigentumswechsels gingen ver- 
schiedene Herrschaftsgüter, mit ihnen auch der 
Herawingert samt Torkelgebäude, in den Besitz des 
Hauses Liechtenstein über. Heute stellt die fürstliche 
Weinbaudomäne mit dem Herawingert den Mittel- 
punkt des Weinbaus in Liechtenstein dar. 
Anbau und Sorten 
Bei der Pflege des vier Hektar grossen Weinbergs wird 
grosser Wert auf umweltschonenden Anbau gelegt. 
So ist die fürstliche Domäne Mitglied der Schweizer 
Fachgruppe der integrierten Produktion und stellt 
sich jährlich erfolgreich den überaus strengen 
Kontrollen dieser Vereinigung. 
Durch die fachmännische Pflege sowie aufgrund 
der kleinklimatischen Vorzüge und des Einflusses des 
  
Die Eckdaten der fürstlichen Domäne 
Familienbesitz seit 1712 
Reblage: Herawingert 
Neigung: süd-west 
Höhe: 471-488 m. ü. M. 
Boden: skelettreicher Kalkboden 
Pinot noir: 3,5 Hektar 
Chardonnay: 0,4 Hektar 
Reblflache Sorten: 
  
  
  
Fohnklimas reifen im Herawingert exzellente Rot- und 
Weissweine der Sorten Pinot noir und Chardonnay. 
Bei der Vinifizierung wird besonders Wert auf sorten- 
typischen Ausbau gelegt. Die Eigenheiten der einzel- 
nen Jahrgänge kommen dadurch speziell 
Ausdruck. 
Im Weinangebot befinden sich Pinot noir als Rot- 
wein gekeltert sowie Chardonnay als einzigartige Spe- 
zialität im Liechtensteiner Weinbau. 
zum 
Verkauf 
Als klassisches Weingut wird der Verkauf an die 
Privatkunden, die Gastronomie und den Fachhandel 
direkt von der Hofkellerei besorgt. Im “Torkel”, dem 
Restaurant der Hofkellerei des Fursten von Liechten- 
stein, welches sich ebenfalls im Weinberg der fürst- 
lichen Domäne befindet, trifft der Gast auf Bacchus 
und Lucullus in besonderem Ambiente. 
Die Zukunft des Vaduzer Weinbaus 
Bis auf wenige Ausnahmen wird der Vaduzer Weinbau 
auf die Abgrenzung der Rebzone zurückschrumpfen. 
Diese Abgrenzung stellt jedoch auch die besten 
Lagen dar und bietet somit die Grundvoraussetzung 
hochstehender Weinqualitit. Wein aus Vaduz wird in 
absehbarer Zeit eines der letzten traditionellen Pro- 
dukte unseres Landes darstellen und somit weiter an 
Wert und Ansehen gewinnen. Für die wenigen, die 
sich mit Weinbau beschäftigen, ist es eine Verpflich- 
tung, durch ihre Arbeit die Qualität unserer Weine zu 
sichern, weiter auszubauen, um damit auch in Zu- 
kunft als wohl kleinstes Weinbauland nicht exotisch 
zu wirken, sondern durch Qualität zu überzeugen. 
307 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.