29. Oktober 1954 
Von der Weinlese 
In Vaduz war die Lese auf vergangenen Mittwoch an- 
gesetzt, doch musste sie dann aber infolge des Wetter- 
umschlages auf Freitag, den 29. Oktober, verschoben 
werden. Wie wir erfahren, lassen die festgestellten 
Öchslegrade trotz des für die Reben schlechten Som- 
mers eine gute Qualität erwarten.#!7 
Weinlese- und Torkelergebnis 1954418 
Wein in kg Wein in Liter Ausbeute 
Rotwein 20'236 157777 77.9% 
Weisswein 174 135 77.6% 
1955 19. Marz 1955 
Vaduz. Weinbau 
Wie wir vernehmen, hilt die Winzergenossenschaft 
Vaduz am Feste Maria Empfängnis (25. März), abends 
8 Uhr, im Hotel “Adler”, Vaduz, ihre Frühjahrsver- 
sammlung mit einem anschliessenden Filmvortrag, 
worauf wir unsere Winzer und Winzerinnen heute 
schon aufmerksam machen möchten.419 
24. Mai 1955 
Für die Winzer 
Da nun hoffentlich die Frostgefahr vorüber sein 
dürfte, ist das “Lauben” der Reben angezeigt: In 
Bodennähe ist bis auf etwa 30 cm Stammhöhe jedes 
Schoss, das auf dem alten Holz kommt, zu entfernen, 
ausser dort, wo Kahlstellen entstehen könnten. Bei 
älteren Reben gilt dies auch weiter oben. Schosse mit 
Traubenschuss bleiben natürlich stehen, besonders 
dann, wenn der Traubenschuss nur mittelmässig ist, 
wie dies bei den älteren unveredelten Reben der Fall 
ist. Bei Doppelschossen ist das schwächere zu entfer- 
nen. — Im allgemeinen wird bei uns eher zu stark aus- 
geputzt. Das Lauben hat den Vorteil, dass die Rebe 
nicht zu stark ausgesaugt wird und das Erbrechen 
dann viel schneller vonstatten geht. — Anstatt der so- 
Mte net a TIT Peek ier er tr a eee n n nn 
REN EE E I E 
genannten Mottenkontrolle empfehlen wir, auf alle 
Fälle bei der zweiten Vorblütenspritzung ein Para- 
thionmittel beizumischen (Stratilon, Aralo etc.). Bei 
deren Anwendung Vorsicht vornehmen! Dosierung 
nach Vorschrift. Der Weinbaukommissàr.120 
13. September 1955 
Vaduz. Winzerfahrt 
Einer Einladung der Winzergenossenschaft zu einer 
Besichtigung der Weinberge in Róthis folgten am 
Sonntag eine Anzahl Winzer von Vaduz und Schaan. 
Der Besuch galt vor allem den Hochstamm-Anlagen 
des Herrn Keckeis, der zusammen mit Herrn Lehrer 
Nachbauer die Winzer und Winzerinnen durch die 
interessante Anlage führte.*?! 
6. Oktober 1955 
Ernteaussichten im Weinberg 
Der Weinbergbesitzer sah die vergangene Schónwet- 
terwoche gerne. Das Traubengut reifte schón heran, 
wird aber zur Ausreife noch mehr Sonne oder Fóhn 
brauchen. Bisher stehen die Trauben gesund und ver- 
sprechen im allgemeinen eine gute Ernte zu bringen. 
Der Stand ist allerdings nach Lage der Weinberge 
heuer verschieden, auch in Vaduz. Triesen verspricht 
eine ordentliche Mittelernte zu bekommen. Balzers 
ist weniger begünstigt, Máls hat guten und Ausgiebig- 
keit versprechenden Behang aufzuweisen . . .422 
43 LVolksblatt, 6. Februar 1954, Nr. 15; s. auch LVolksblatt, 
16. Februar 1954, Nr. 19. An der Tagung nahmen seine Durch- 
laucht der Landesfürst Franz Josef N, Regier ungschef Alexan- 
der Frick sowie über 200 Personen aus Liechtenstein, der Ost- 
schweiz, des Kt. Graubündens sowie aus Vorarlberg teil. 
44 [Volksblatt, 23. März 1954, Nr. 34. 
“> LVolksblatt, 29. Mai 1954, Nr. 61; s. auch LVolksblatt, 10. Juni 
1954, Nr. 77. 
#6 GAV, Signatur Nr. 725. 
417 LVolksblatt, 30. Oktober 1954, Nr. 124. 
418 GAV, Signatur Nr. 725. 
31? [ Volksblatt, 19. Márz 1955, Nr. 32. 
420 LVolksblatt, 24. Mai 1955, Nr. 58; s. auch LVolksblatt, 8. juni 
1955, Nr. 63; 5. Juli 1955, Nr. 74; 6. August 1955, Nr. 88. 
?! LVolksblatt, 13. September 1955, Nr. 102. 
422 [ Volksblatt, 6. Oktober 1955, Nr. 112. 
255 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.