Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
22
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000071675/122/
Tabelle 6 veranschaulichte Wachstum des Privatschuldenstandes schlägt seinerseits vermutlich auf die Preisbildung am Bodenmarkt durch. Hohe hypothekarische Belastungen sind nämlich dazu angetan, als Bremse ge­ gen eine Senkung der Grundstückspreise zu wirken. Denn bei Verkäu­ fen von belasteten Grundstücken steht der Anbieter in der Regel unter Druck, zumindest die aushaftenden Beträge als Erlös zu lukrieren. Tabelle 6: Entwicklung der Hypothekaranlagen im Fürstentum Liechtenstein nach Baukategorie in 1.000.- sFr. Bestand an Hypothekaranlagen Jahr 
total 
Privater Allgem. 
Landwirt­Industrielle Unbebaute (jeweils (Inland) Wohnungs­Wohnungs­schafts­Bauten 
Grundstücke 31.12.) bau 
bau bauten 1993 2.663.254 100.060 1992 2.619.944 1.428.856 
751.573 49.219 307.692 82.604 1991 2.449.092 
1.317.740 700.489 92.336 297.390 
41.137 1990 2.229.552 
1.228.975 625.015 
94.475 245.873 35.214 1989 1.904.056 
1.076.167 533.177 82.291 212.421 nicht ausgewiesen 1988 
1.517.776 884.553 407.594 78.834 146.795 nicht ausgewiesen 1987 1.314.061 
757.904 366.996 70.757 118.404 nicht ausgewiesen 1986 1.165.283 
672.958 333.436 60.283 98.606 
nicht ausgewiesen 1985 1.060.892 612.487 
307.570 57.111 83.724 nicht ausgewiesen 1984 978.124 607.322 242.318 51.811 76.673 
nicht ausgewiesen 1983 907.680 558.073 195.280 50.963 103.364 
nicht ausgewiesen 1982 811.894 459.942 250.613 
37.788 63.551 
nicht ausgewiesen 1981 746.666 420.014 229.538 43.011 
54.103 
nicht ausgewiesen 1980 676.597 375.141 
215.546 39.894 46.016 
nicht ausgewiesen Quelle: Amt für Volkswirtschaft, Bankenstatistik, laufende Jahre "Laut Rechenschaftsbericht der Regierung für das Jahr 1958 teilten sich damals 15.752 Einwohner dieses Landes Hypothekarschulden in Höhe von 107 Millionen auf, das macht knapp 6.800 Franken pro Kopf. 35 Jahre später, Ende 1992, lasten Gesamthypo­ theken von 3,5 Milliarden auf knapp 30.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, das er­ gibt eine Pro-Kopf-Verschuldung von rund 118.000 Franken, also rund 17 Mal mehr als damals. Der Wirtschaftsaufschwung der letzten drei Jahrzehnte steigerte also nachge- wiesenermassen auch die Risikobereitschaft der Menschen in Liechtenstein." Anonym: Liechtensteinische Immobilien mit 3,5 Milliarden belastet, 1993, S. 1. "Bemerkenswert ist in diesem Zusammenhang ein Vergleich mit den Schweizer Verhält­ nissen. Nach amtlicher Schätzung betrugen die Hypothekarschulden 1990 rund 100 Milliarden Franken oder pro Einwohner etwa 14.000 Franken - immerhin achtmal we­ niger als im Fürstentum. Zieht man die Gesamtgrundfläche beider Länder in Betracht, so ist die Belastung noch krasser: In der Schweiz Fr. 2,40, in Liechtenstein Fr. 22,20 pro Quadratmeter." Maeder: Risikofreudige Liechtensteiner, 1993. I21
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.