Entstehung des EWR-Projekts 45 
  
Das EWR-Abkommen ist damit ein multilateraler Staatsvertrag mit einzelnen 
bilateralen Zügen, die im Falle Liechtensteins besonders ausgeprägt sind. Das 
Fürstentum verfügt als einziger EWR-Staat im Bereich der Personenfreizügigkeit nicht 
nur über eine Übergangsfrist bis 1. Januar 1998, sondern auch über eine Revisions- 
klausel 9*. 
  
2 Dazu eingehend unten, 5. Kap. V. 2. und 3. 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.