— 47 — 
5. Für die erforderlide Propaganda müßte der Staat das Porto 
übernehmen, und zwar zum Teil in Marken. 
6. Die übrige Korrejpondenz müßte, Joweit fie in Qtedjtenltein 
aufgegeben wird, bar franfiert werden. . 
7. Die Bank verpflichtet ih im meitern, der Negierung alle effets 
tiven Kojten zu erjeken. 
8. Die Unternehmung würde für die 2. Klafle mindeftens 10 
Perjonen bejdhiftigen, in ben meiteren fallen eni|predjenb der Pro- 
' paganba mebr. . 
9. Sobald über bieje Vedingungen Einigung bejtehen wiirbe, 
werben bie Rongeffionäre fid) aIs Gefellijaft ins Sanbelsregiiter eins 
tragen lafjen. 
10. Die Bank wird dafür bejorgt jein, baB [piitejtens bis zur 
vierten Klafie eine neue Gejelfjjajt mit genügenbem Kapital gebifdet 
wird, welche bereit tjl, mit bem Gtaate einen neuen Rongeffionsver- 
- irag au [djliepen. ’ 
11. Wenn dieje Bedingungen nicht eingehalten werden m 
[o mürbe der alte Vertrag wieder in Kraft treten und die bisherigen 
Verbindlidhfeiten würden in vollem Umfjange anerkannt. 
Vaduz, am 30. Dezember 1925.“ 
Inzwifchen hatte am 19. Dezember die Ziehung der erften 
RKlaffe anjtandslod ftattgefunden, und die Treffer im Betrage 
von 14,780.— Gr. gelangten zur Auszahlung. 
7. Die Landtagdverhandlungen vom 29. u. 30. Dez. 1925. 
Am 29. Dezember 1925 brachte der Herr Abgeordnete 
Peter Büchel eine Interpellation betreffend die Klafjenlotterie 
ein, die von der Regierung am 30. Dezember 1925 folgender 
mapen beantwortet wurde : 
Beantivortung der Interpellation Peter Büchel 
burd ben Negierungsddhcf. 
Regierungsdef: Deine Derren Sfbgeorbneten! Sn ber ge: 
ftrigen Sigung murde von Abg. Peter Büchel eine Interpellation an 
die Regierung geftellt, die die Negierung nicht jofort beantwortete, 
weil es fi) um eine Gade Handelt, die von großer Tragweite für 
bas ganze Land if. Das Kollegium follte darüber erft beraten, wie 
dies bei Fällen von grofer Tragweite in anbern Parlamenten aud) 
gemadt wird. Jd) mute mir als Regierungschef das vorbehalten. 
ie SÍnimort bat bas Kollegium einjtimmig gefaht. Die Regierung 
begrüBt es, mit bem Material an die Oeffentlidfeit treten zu fünnen. 
— 3m Sinne der Bejpredung im Vorzimmer werde id) an den Inter: 
pellanten bei einigen Punkten die Frage einer vollen ober nur teil» 
weijen Beantwortung richten. 
. »Ptadjem ber Hobe Landbiag bejchkoljen Hat, auf die Interpels 
Intion bes Heren Abgeordneten Beter Büchel betreffend die Klafjen= 
Totterie einzutreten und bie S[ngefegenfeit im ber Sffentliden Land» 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.