— 108 — 
reffe des Landes vertreten, jo guf fie es vermochte. 
Sie hat daher dem Linternehmen moglichjt ftrenge Be- 
dingungen geftellt, fo ftrenge, daß ein von ihr aufgeftellter 
Bertragdentwurf von den Gegnern ald Henfervertrag 
bezeichnet worden war. Der Beweis dafür liegt denn 
auch darin, baB der Landtag bei Abfchluß des zweiten 
Rongeffionsvertrages diefe Bedingungen gang bebeu- 
tend gemilbert hat. In der Tat waren im Vertrag 
bie ANnfprüche des Landes in allererfte Linie geftellt. 
Hätte das Unternehmen floriert, fo hätten vorerft ein 
Betrag von einer Million Franfen ald Staats- 
abgabe an das Land abgeliefert und außerdem 
die fämtlichen Marfen bezahlt werden müffen, bevor 
von einer Dividendenauszahlung an die Aktionäre 
überhaupt die Rede Hätte fein Können. Üeberdies 
hatte jich der Staaf einen Gewinnanteil gefichert. 
4) Die Regierung hat auch von Anfang an auf 
Sicherheiten gehalten. In diefem Sinne {chlug ber 
juriftifche Berater Barkantion vor, die bann auf ^ 
100,000 Fr. feftgefegt und geleiftet wurde. In 
diejem Ginne war ferner Barzahlung der Marken ver- 
langt worden, und zwar anfangs für den ganzen Betrag 
und nachher wenigitens für die Hälfte. Der Bertrag 
"ar fo aufgeftellt, daß lange nachher von einem 
Dritten die Aeußerung getan wurde, er fei fo vor- 
fichtig redigiert, daß man den Eindruck Haben müffe, 
der Berfaffer habe nicht an die groBen SSer[prec)ungen 
geglaubt, fonft hätte ev mehr auf Gewinnanteil als auf 
fire Summen und Barzahlung und Kaution gehalten. 
Qn diefem Zufammenhang darf auchH daran erinnert 
werden, daß von ftrafbaren Sanb(ungen nur inbegug
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.