Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
19
Erscheinungsjahr:
1994
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000062648/82/
J. F. Gerhard Goeters der juristischen Fakultät und Verfasser der Politica methodice digesta von 1603. Althusius und Olevianus sind in der Forschung persönlich nahe zusammengestellt, die Bundestheologie und die Lehre vom Gesell- schafts- und Herrschaftsvertrag sind sachlich als Entsprechungen her­ ausgestellt worden.13 Der Sachverhalt bedarf neuer, näherer und vergleichender Untersu­ chung.14 Beachtung verdient dabei, dass Olevianus die seit Bullinger herrschenden alttestamentlichen Elemente der Föderaltheologie, wo ja die biblischen Bezüge eines Gesellschaftsvertrages zu suchen sind und ein naturrechtlicher Zusammenhang konstruiert werden könnte, auffäl­ lig zurücktreten lasst. In seinem bundestheologischen Hauptwerk selbst bespricht Olevianus im 1. Teil zum 9. Artikel des Glaubensbekenntnis­ ses15 ausführlich die Kirche und dann im gesamten 2. Teil,f> mit Wort, Schlüsselgewalt und Sakramenten die Grundfragen der Heilszueignung und Bewahrung im Rahmen der Kirche. Das erste Foedus creationis bzw. naturale bleibt, weil vom Gnadenbund überholt,17 bei ihm blasse Voraussetzung. Der Staat und die natürliche Gesellschaft aber liegen aus­ serhalb seines Themas. Ganz offenbar hat Althusius seine direkten Vor­ gänger in der monarchomachischen Literatur und deren eigener, nicht von der Föderaltheologie inspirierten Benutzung des Alten Testamentes. Diese nahm doch das Alte Testament seit den Patriarchen im wesent­ lichen unter dem Aspekt des ewigen Gnadenbundes zusammen, in einem Kontrast zum Naturbund. Zudem war die Föderaltheologie in Genf und im französischsprachigen Protestantismus stets nur schwach vertreten. So ist offenbar die Lehre vom Gesellschaftsvertrag im Calvinismus nicht von der Föderaltheologie abhängig oder angeregt, sondern eigenen Ursprungs. Die spätere Verbindung beider ist dann eine sekundäre. Beispielhaft hat das zu gelten für Schottland. 13 Dahm, Karl-Wilhelm: Johannes Althusius. Ein Herborner Rechtsgelehrter als Vorden­ ker der Demokratie. In: Politische Theorie, Fn. 12, S. 24-25. - Ostreich, Gerhard: Die Idee des religiösen Bundes und die Lehre vom Staatsvertrag. In: Geist und Gestalt des frühmodemen Staates. Berlin, 1969, S. 165-166. - Menk, Gerhard: Die Hohe Schule Herborn in ihrer Frühzeit (1584-1660). Wiesbaden, 1981, S. 257-268, bes. S. 262-263. (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Nassau, Bd. 30). 14 Wichtig bes. Ostreich, Gerhard, Fn. 13, S. 157-178. 15 Olevianus: De substantia foederis gratuiti. Genf, 1585, S. 211-234. 16 Ebendort, S. 247-423. 17 Ebendort, S. 1-22. 88
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.