Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
19
Erscheinungsjahr:
1994
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000062648/193/
Marcel Müller sonst eher auf sich selbst bezogenen Staaten in Zukunft teilweise Kom­ petenzen an internationale Organisationen abgeben würden, und dass dann das Subsidiaritätsprinzip auch auf dieser Ebene relevant werden könnte. Zum zentralistischen Frankreich stellte er die Frage, ob hinter dieser zentralistischen Fassade nicht unter Umständen auch andersartige Strukturen zu finden seien. Kurt W. Rothschild konnte zur Frage von Hans Christoph ßinswan- ger keine Korrelation zwischen der Frage Markt - Staat und der Frage der Kompetenzverteilung oben - unten erkennen. In der Ökonomie werde nur mit Effizienzüberlegungen gearbeitet, werde eigentlich nicht über Prinzipien gestritten. Zu Löwenstein meinte er, Ökonomen würden sich ganz einfach nicht mit dem Subsidiaritätsprinzip beschäftigen. Was Hayek v. a. in seinen späteren Jahren betrieben habe, sei keine Ökono­ mie, sondern Sozialphilosophie. Von Ökonomen werde er aber natürlich oft ideologisch zur Legitimierung der Marktwirtschaft herangezogen. 210
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.