Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
19
Erscheinungsjahr:
1994
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000062648/126/
Christian Giordano Durch diese unterschiedlichen Verhandlungsinstrumente, die man auch als "the weapons of the weak"5 oder als "the power of the power- less"6 bezeichnen kann, versuchen die Akteure in je spezifischer Weise gerade den Zustand des "soviel Staat wie nötig, so wenig Staat wie mög­ lich" zu verwirklichen. Dem Ethnologen geht es nun darum, diese Stra­ tegien interpretierend zu rekonstruieren, wobei die Frage nach dem Sinngehalt im Hinblick auf die jeweilige rechtlich-politische "Sensibili­ tät" von zentraler Bedeutung ist. Vier Beispiele sollen den Blick des Eth­ nologen bezüglich der angeschnittenen Problematik verdeutlichen. Inkaischer "Despotismus" und lokale Autonomie Uber das polit-ökonomische System der Inkas herrscht im allgemeinen eine gewisse Verwirrung. Im Zuge der Diskussion um die spanische Er­ oberung und um die darauffolgende Kolonialherrschaft ist ein Bild des inkaischen Imperiums konstruiert worden, in dem das mächtigste An­ den-Reich vor der Entdeckung Amerikas als positive Bezugsgesellschaft präsentiert wird. Die Inkas sind vor allem für die gegenwärtigen Peruaner geradezu der Inbegriff der eigenen glorreichen Vergangenheit, die durch die spanische Eroberung abrupt unterbrochen und zerstört wurde. Ab diesem Zeit­ punkt hat sich die Geschichte umgedreht, und zwar in die falsche Rich­ tung, so dass, wenn die Inkas die positive Bezugsgesellschaft verkörpern, die Spanier die negative darstellen. Dabei wird wohlgemerkt stets miss­ achtet, dass die Eroberer - genauso wie in Mexico - vermutlich niemals siegreich gewesen wären, wenn sie nicht auf die Komplizität und auf die offene Unterstützung zahlreicher von den Inkas unterworfener Völker­ schaften hätten rechnen können. Die Conquistadoren waren numerisch viel zu schwach und technologisch gar nicht so eindeutig überlegen, um ein so mächtiges Reich zu erschüttern und zu bezwingen. "La vision des vaincus"7, die als Grundlage für die national-populistische Geschichts­ konstruktion dient, lässt allerdings diese historischen "Details" beiseite und beruft sich vielmehr in nativistischer Nostalgie auf die prachtvolle vorkoloniale Epoche "als die Welt noch in Ordnung war". Dabei wird 5 Scott. 6 Havel. 7 Wachtel. 138
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.