Kat. Nr. 20 
Ausstellung: 
Vaduz 1972, Italienische Kunst des XIV. bis XVI. Jahrhunderts. Aus den 
Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, Liechtensteinische Staatliche Kunst- 
sammlung, Vaduz, Kat. Nr. 28 
Literatur: 
J. Falke, Katalog der Fürstlich Liechtensteinischen Bilder-Galerie im Garten- 
palais der Roßau zu Wien, Wien 1873, S. 7, Nr. 50 (als Girolamo Marchesi da 
Cotignola); 
Katalog der fürstlich Liechtensteinischen Bilder-Galerie im Gartenpalais der 
Roßau zu Wien, Wien 1885, S. 5, Nr. 24 (als Girolamo Marchesi da Cotignola); 
W. Suida, Die Gemäldegalerie der K. K. Akademie der Bildenden Künste. Die 
Sammlungen Liechtenstein, Czernin, Harrach und Schönborn-Buchheim, Stutt- 
gart 1890, S. 68; 
W. Bode, Die Fürstlich Liechtenstein’sche Galerie in Wien, Wien 1896, S. 75 
(als raffaelisch); 
G. Frizzoni, Einige kritische Bemerkungen über italienische Gemälde in der 
fürstlich Liechtensteinischen Galerie, in: Jahrbuch des kunsthistorischen Institu- 
tes der k. k. Zentral-Kommision für Denkmalpflege VI, 1912, S. 93—96 (als 
Perino del Vaga); 
H. Voss, Die Malerei der Spätrenaissance in Rom und Florenz, Berlin 1920, 
Bd. I, S. 102f.; 
A. Venturi, Storia dell'arte italiana, Bd. IX, 2, Mailand 1926, S. 428f., Abb. 361; 
A. Kronfeld, Führer durch die Fürstlich Liechtensteinische Gemäldegalerie in 
Wien, Wien 1931, S. 8, Nr. 24; 
B. Berenson, Italian Pictures of the Renaissance, Oxford 1932, S. 453; 
M. Labo, in: U. Thieme — F. Becker, Allgemeines Lexikon der Bildenden 
Künstler, Bd. 34, Leipzig 1940, S. 35; 
E. V. Strohmer, Die Gemüldegalerie des Fürsten von Liechtenstein in Wien, 
Wien 1943, S. 92, Nr. 14; 
B. Berenson, Italian Pictures of the Renaissance. Central Italian and North Italian 
Schools, London 1968, Bd. I, S. 325, Bd. III, Abb. 1821; 
G. Wilhelm, in: Kat. Ausst. Italienische Kunst des XIV. bis XVI. Jahrhunderts. 
Aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, Vaduz 1972, S. 19, Nr. 28, 
Abb. XXIX; 
M. D. Padron, Dibujos de Rubens en el Museo del Prado, Studia Rubenniana I, 
Madrid 1977, S. 20, Abb. 18; 
R. Baumstark, Meisterwerke der Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein. 
Gemälde, Zürich 1980, S. 52-53, Nr. 12; 
D. Jaffé, La «Sacra Famiglia» di Melbourne nella cronologia dei dipinti religiosi 
di Perin del Vaga, in: Raffaelo e l'Europa, 1984, S. 211ff., Abb. 10; 
E. Parma Armani, Perin del Vaga. L'anello mancante, Genua 1986, S. 317, 
Nr. B. XIV, Abb. S. 170, Nr. 202 
  
Kat. Nr. 21 
Ausstellungen: 
Luzern 1948, Meisterwerke aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, 
Kunstmuseum Luzern, Kat. Nr. 51 
Zürich 1956, Unbekannte Schónheit. Bedeutende Werke aus fünf Jahrhunderten, 
Kunsthaus Zürich, Kat. Nr. 41 
Bregenz 1965, Meisterwerke der Malerei aus Privatsammlungen im Bodensee- 
gebiet, Künstlerhaus Bregenz, Palais Thurn und Taxis, Kat. Nr. 14 
Vaduz 1972, Italienische Kunst des XIV. bis XVI. Jahrhunderts. Aus den Samm- 
lungen des Fürsten von Liechtenstein, Liechtensteinische Staatliche Kunstsamm- 
lung, Vaduz, Kat. Nr. 6 
New York 1985, Liechtenstein. The Princely Collections, The Metropolitan 
Museum of Art, New York, Kat. Nr. 128 
Literatur: 
W. Bode, Die Fürstlich Liechtenstein' sche Galerie in Wien, Wien 1896, S. 130 
(als Agnolo Bronzino); 
K. Ho, Fürst Johann II. von Liechtenstein und die bildende Kunst, Wien 1908, 
S. 41 (als Agnolo Bronzino); 
H. Schulze, Die Werke Angelo Bronzinos, Strassburg 1911, S. 31; 
152 
  
  
A. McComb, Agnolo Bronzino. His Life and Works, Cambridge 1928, S. 128f. 
(als Salviati); 
A. Kronfeld, Führer durch die Fürstlich Liechtensteinische Gemäldegalerie in 
Wien, Wien 1931, S. 166, Nr. 848; 
B. Berenson, Italian pictures of the Renaissance, Oxford 1932, S. 197 (als unbe- 
kannter Florentiner, vielleicht Salviati); 
A. Venturi, Storia dell'arte italiana, Bd. IX, 6, Mailand 1933, S. 32, Abb. 16; 
E. V. Strohmer, Die Gemäldegalerie des Fürsten Liechtenstein in Wien, Wien 
1943, S. 92, Nr. 15 (als Bronzino); 
A. Emiliani, Il Bronzino, Busto Arsizio 1960, S. 72; 
O. Sandner, in: Kat. Ausst. Meisterwerke der Malerei aus Privatsammlungen im 
Bodenseegebiet, Bregenz 1965, S. 27, Nr. 14, Abb. 51 (als Bronzino); 
G. Wilhelm, in: Kat. Ausst. Italienische Kunst des XIV. bis XVI. Jahrhunderts. 
Aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, Vaduz 1972, S. 12, Nr. 6, 
Abb. II (als Agnolo Bronzino); 
R. Baumstark, Meisterwerke der Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein. 
Gemälde, Zürich 1980, S. 54, Nr. 14 (als Agnolo Bronzino); 
J. Pope-Hennessy, in: Kat. Ausst. Liechtenstein. The Princely Collections, 
New York 1985, S. 203-204, Nr. 128 
  
Kat. Nr. 22 
Literatur: 
W. Bode, Die Fürstlich Liechtenstein'sche Galerie in Wien, Wien 1896, S. 77; 
B. Berenson, North italian Painters of the Renaissance, New York-London 1907, 
S. 273: 
K. Höß, Fürst Johann II. von Liechtenstein und die bildende Kunst, Wien 1908, 
S. 42: 
H. Merten, Giovanni Battista Moroni. Des Meisters Gemilde und Zeichnungen, 
Marburg 1928, S. 57; 
A. Venturi, Storia dell’arte italiana IX, la Pittura del Cinquecento IV, Mailand 
1929, S. 278; 
A. Kronfeld, Führer durch die Fürstlich Liechtensteinische Gemüldegalerie in 
Wien, Wien 1931, S.175, Nr. 876; 
B. Berenson, Italian pictures of the Renaissance, Oxford 1932, S. 382; 
G. Lendorff, G. B. Moroni der Portrüt-Maler von Bergamo, Winterthur 1933, 
S.87; 
B. Berenson, Pitture italiane del Rinascimento, Mailand 1936, S. 329; 
D. Cugini, Moroni pittore, Bergamo 1939, S. 320, sta con: G. Lendorff 1939 
(rist. anast. 1978, Bergamo); 
G. Lendorff, Giovanni Battista Moroni, il ritrattista bergamasco, Bergamo 1939, 
S. 154 Nr. 108, 171, sta con: D. Cugini 1939 (rist. anast. 1978, Bergamo); 
Un monumento a G.B. Moroni in Albino, in: Bergamum XIII, Nr. 2, April-Juni 
1939, S. 119, Nr. 69; 
E. V. Strohmer, Die Gemàldegalerie des Fürsten Liechtenstein in Wien, Wien 
1943, S. 90, Nr. 8; 
U. Galetti — E. Camesasca, Enciclopedia della Pittura Italiana, Bd. 3, II, Mailand 
1951, S. 1749; 
B. Berenson, Italian Pictures of the Renaissance. Central Italian and North Italian 
Schools, London 1968, Bd. I, S. 288; 
M. Gregori, Giovan Battista Moroni, Bergamo 1979, S. 308, Nr. 202, S. 365, 
Abb. 3 
  
Kat. Nr. 23 
Literatur: 
V. Fanti, Descrizzione completa di tutto cid che ritrovasi nella galleria di pittura 
€ scultura di sua altezza Giuseppe Wenceslao del S.R.I. principe regnante della 
casa di Lichtenstein, Wien 1767, S. 95, Nr. 473; 
Description des Tableaux de la Galerie de Liechtenstein, Wien 1780, S. 83, 
Nr. 238; 
Katalog der fürstlich Liechtensteinischen Bilder-Galerie im Gartenpalais der 
RoBau zu Wien, Wien 1885, S. 34, Nr. 234; 
C. Ridolfi, Le Maraviglie dell’arte (1648), Hrsg. D. von Hadeln, Berlin 1914, 
Bd. I, S. 339; 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.