AUSSTELLUNGEN UND LITERATUR 
Kat. Nr. 1 
Ausstellungen: 
Luzern 1948, Meisterwerke aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, 
Kunstmuseum Luzern, Kat. Nr. 21 
Bregenz 1965, Meisterwerke der Malerei aus Privatsammlungen im Bodensee- 
gebiet, Künstlerhaus Bregenz, Palais Thurn und Taxis, Kat. Nr. 17 
Vaduz 1972, Italienische Kunst des XIV. bis XVI. Jahrhunderts. Aus den 
Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, Liechtensteinische Staatliche Kunst- 
sammlung, Vaduz, Kat. Nr. 8 
New York 1985, Liechtenstein. The Princely Collections, The Metropolitan 
Museum of Art, New York, Kat. Nr. 122 
Lugano 1991, «Künder der wunderbaren Dinge». Frühe italienische Malerei aus 
Sammlungen in der Schweiz und in Liechtenstein, Stiftung Thyssen-Bornemisza, 
Lugano, Kat. Nr. 10 
Literatur: 
J. A. Crowe und G. B. Cavalcaselle, Storia della pittura in Italia del secolo II al 
secolo XVI., Florenz 1885-1908, Bd. 3, S. 324-326; 
K. HôB, Fürst Johann II. von Liechtenstein und die bildende Kunst, Wien 1908, 
S. 76; 
F. M. Perkins, Su certe pitture sconosciute di Naddo Ceccarelli, in: Rassegna 
d'arte senese 5, 1909, S. 6; 
M. H. Bernath, in: U. Thieme — F. Becker, Allgemeines Lexikon der Bildenden 
Kiinstler, Bd. 6, Leipzig 1912, S. 253; 
Th. von Frimmel, Über einige Bilder in der Fürst-Liechtensteinischen Galerie zu 
Wien, in: Blätter für Gemäldekunde 7, 1912, S. 97, Abb. S. 98; 
G. de Nicola, Due dipinti senesi della collezione Liechtenstein, in: Bollettino 
d'arte XV, 1921—22, S. 243—244, Abb. S. 245; 
R. van Marle, The Development of the Italian School of Painting, Bd. II, 
Den Haag, 1924, S. 303, Abb. 201; 
A. Kronfeld, Führer durch die Fürstlich Liechtensteinische Gemäldegalerie in 
Wien, Wien 1931, S. 171, Nr. 862; 
F. M. Perkins, Pitture senesi poco conosciute III, in: La Diana 6, 1931, S. 21: 
B. Berenson, Italian Pictures of the Renaissance, Oxford 1932, S. 143; 
P. Toesca, Il Trecento, Turin, S. 554; 
O. Sandner, in: Kat. Ausst. Meisterwerke der Malerei aus Privatsammlungen im 
Bodenseegebiet, Bregenz 1965, S. 28-29, Nr. 17, Abb 39; 
B. Berenson, Italian Pictures of the Renaissance. Central Italian and North Italian 
Schools, London 1968, Bd. I, S. 85, Bd. II. Abb. 321; 
J. H. Stubblebine, Segna di Buonaventura and the Image of the Man of Sorrows, 
in: Gesta VIII 2, 1969, S. 8, 13, Anm. 42; 
G. Wilhelm, in: Kat. Ausst. Italienische Malerei des XIV. bis XVI. Jahrhunderts. 
Aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, Vaduz 1972, S. 13, Nr. 8, 
Abb. III; 
C. de Benedictis, Naddo Ceccarelli, in: Commentari XXV, 1974, S. 142, 152, 
153, Anm. 31, Abb. 17; 
C. de Benedictis, La pittura senese 1330-1370, Florenz 1979, S. 40-41, 83; 
M. Boskovits, Naddo Ceccarelli, in: Dizionario biografico degli Italiani 23, 
Rom 1979, S. 207—208; 
R. Baumstark, Meisterwerke der Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein. 
Gemälde, Zürich 1980, S. 45, Nr. 1; 
J. Polzer, The «Master of the Rebel Angels» Reconsidered, in: The Art 
Bulletin 63, 1981, S. 569, Abb. 19; 
M. Longjon, in: Kat. L'art gothique siennois, Avignon 1983, S. 191 —192; 
K. Christiansen, in: Kat. Ausst. Liechtenstein. The Princely Collections, 
New York 1985, S. 189—191, Nr. 122; 
M. Leoncini, in: La Pittura in Italia. Il Duecento e il Trecento, 2 Milano 1986, 
S. 563; 
G. Freuler, in: Kat. Aust. «Künder der wunderbaren Dinge». Frühe italienische 
Malerei aus Sammlungen in der Schweiz und in Liechtenstein, Lugano 1991, 
S. 47—48, Nr. 10 
146 
  
Kat. Nr. 2 
Ausstellungen: 
Luzern 1948, Meisterwerke aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, 
Kunstmuseum Luzern, Kat. Nr. 22 
Bregenz 1965, Meisterwerke der Malerei aus Privatsammlungen im Bodensee- 
gebiet, Künstlerhaus Bregenz, Palais Thurn und Taxis, Kat. Nr. 51 
Vaduz 1972, Italienische Kunst des XIV. bis XVI. Jahrhunderts. Aus den Samm- 
lungen des Fürsten von Liechtenstein, Liechtensteinische Staatliche Kunstsamm- 
lung, Vaduz, Kat. Nr. 15 
Lugano 1991, «Künder der wunderbaren Dinge». Frühe italienische Malerei aus 
Sammlungen in der Schweiz und in Liechtenstein, Stiftung Thyssen-Bornemisza, 
Lugano, Kat. Nr. 46 
Literatur: 
K. HóD, Fürst Johann II. von Liechtenstein und die bildende Kunst, Wien 1908, 
S. 36-37 (als Giotto di Bondone); 
Kunstchronik, N. F. 1908, S. XIX, Sp. 238; 
W. Suida, Ósterreichische Kunstschátze, Wien 1911—1914, (als Schule von 
Rimini); 
R. van Marle, La scuola di Pietro Cavallini a Rimini, in: Bolletino d'Arte I, 
1921-1922, S. 260; 
R. van Marle, The Development of the Italian Schools of Painting, Bd. 4, Den 
Haag 1924, S. 341, Abb. 179; 
A. Venturi, Studi dal vero. Attraverso le raccolte artistiche d'Europa, Mailand 
1927, S. 117; 
A. Kronfeld, Führer durch die Fürstlich Liechtensteinische Gemäldegalerie in 
Wien, Wien 1931, S. 172-173, Nr. 867; 
B. Berenson, Italian Pictures of the Renaissance, Oxford, 1932, S. 45; 
M. Salmi, La scuola di Rimini, in: Rivista dell'Istituto d' Archeologia e Storia 
dell’ Arte, Band III, 1932, S. 226-267, Bd. IV, 1933, S. 145-201, Bd. V, S. 111; 
C. Brandi, Mostra della pittura riminese del Trecento, Rimini 1935, S. 118 (als 
Meister von Verrucchio); 
B. Berenson, Pitture Italiane del Rinascimento, Mailand 1936, S. 39; 
L. Coletti, I Primitivi, Bd. III, Novara 1947, S. XVIII; 
C. Volpe, La pittura Riminese del Trecento, Mailand 1965, S. 41—43 und 83, 
Abb. 213 (als Pseudo Baronzio) 
O. Sandner, in: Kat. Ausst. Meisterwerke der Malerei aus Privatsammlungen im 
Bodenseegebiet, Bregenz 1965, S. 47-48, Nr. 51, Abb. 35 (als Italienisch um 
1340 — Schule von Rimini); 
B. Berenson, Italian Pictures of the Renaissance. Central and North Italian 
Schools, London 1968, Bd. 1, S. 361; 
G. Wilhelm, in: Kat. Ausst. Italienische Kunst des XIV. bis XVI. Jahrhunderts. 
Aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, Vaduz 1972, S. 14-15, Nr. 
15, Abb. XVII (als Italienisch, um 1340); 
M. Boskovits, Gemàáldegalerie Berlin. Frühe Italienische Malerei, Berlin 1988, 
S. 145; 
G. Freuler, in: Kat. Ausst. «Künder der wunderbaren Dinge». Frühe italienische 
Malerei aus Sammlungen in der Schweiz und in Liechtenstein, Lugano 1991, 
S. 132-134, Nr. 46; 
M. Boskovits, Per la storia della pittura tra la Romagna e le Marche ai primi 
del" 300 — IL, in: Arte Cristiana, 756, 1993, Vol LXXXL S. 179, Anm. 67 
  
Kat. Nr. 3 
Ausstellungen: 
Luzern 1948, Meisterwerke aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, 
Kunstmuseum Luzern, Kat. Nr. 18 
Vaduz 1972, Italienische Kunst des XIV. bis XVI. Jahrhunderts. 
Aus den Sammlungen des Fürsten von Liechtenstein, Liechtensteinische Staat- 
liche Kunstsammlung, Vaduz, Kat. Nr. 16 
Lugano 1991, «Künder der wunderbaren Dinge». Frühe italienische Malerei aus 
Sammlungen in der Schweiz und in Liechtenstein, Stiftung Thyssen-Bornemisza, 
Lugano, Kat. Nr. 88 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.