bürger, denen er Anwalt und Sprecher gegenüber der Landesherrschaft 
war. Es galt damals, die modernen politischen Ideen, die Rechte und Mög- 
lichkeiten, die sich aus der praktischen Verwirklichung derselben ergeben 
konnten, gegenüber der übermächtigen, im eigentlichen Sinn selbstherr- 
lichen Landesobrigkeit, dem Monarchen, zu artikulieren und möglichst 
durchzusetzen. 
Das vorliegende biographische Portrait will zusammenfassen, was wir von 
Peter Kaiser wissen. Es geht darum, seinen Standort innerhalb der politi- 
schen Ereignisse, seinen Platz in der Historiographie Churrätiens und 
seine Bedeutung als Erzieher festzustellen. Die Sicht des Betrachters ist 
eine historische, auch wenn Kaiser, schon aus beruflicher Verpflichtung, 
in erster Linie Pädagoge war. Eine kritische Anmerkung, wenn auch eine 
wohlwollende und verständnisvolle, wird nicht fehlen, wenn ein Schatten 
das freundliche Bild Peter Kaisers verdunkelt. Die Frage nach seiner Per- 
son kann aufgrund der fehlenden Quellen nur äusserst unzulänglich 
beantwortet werden. Manche wichtige Bereiche oder Aspekte der Biogra- 
phie Peter Kaisers, besonders was das persönliche Leben und die privaten 
Umstände betrifft, liegen im Dunkeln. Es kann deshalb nicht eine Biogra- 
phie herkömmlichen Zuschnittes vorgelegt werden. Es wird versucht, in 
wenigen Kapiteln seinen Bildungsweg, seine Leistungen als Erzieher und 
als Historiograph zu beleuchten. Ein weiterer Teil befasst sich mit seiner 
Rolle und Wirkung im politischen Leben des Fürstentums Liechtenstein. 
Peter Kaiser kommt deshalb in diesem historischen Portrait in persönli- 
cher Hinsicht nur selten zu Wort. Dagegen mehr in den Teilen, die auf 
seine Schriften eingehen, denn das, was er neben seinem Hauptwerk 
geschrieben hat, ist heute kaum mehr oder höchstens noch in Speziali- 
stenkreisen bekannt. Und gerade diese kleinen schriftlichen Arbeiten ver- 
Vorwort 
11 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.