22 
mit 4000 Einw., altertümlich, Kirche auf Hügel, zu dem 
100 Marmorstufen unter gedecktem Gange fuhren, mit Ge 
mälden von Deschmanden und Bertle, Schloss Gagen 
hofen, Dampf-Brauerei Fahrenburg (5 Min. vor 
der Stadt), grosse Spinnfabriken und Webereien etc., 1 kleine 
Bierbrauerei, Chokoladefnbrik von Suchard in Neuschatol. 
Bludenz, schon 940 urkundlich erwähnt, war stets im 
Besitze der Werdenberger, 1394 kaufte es Herzog Albrecht HI. 
von Österreich. 
In der Nähe an der Schlucht des Alvirbaches Dorf 
B ü os, in dessen Nähe die Ruine der Burg Rose neck, einst 
im Besitze der Truchsessen von Waldburg und der Grafen 
v. Montfort. 
Besteigung des hohen Fressen, 1975 m, in 3V2 
bis 4 Std. Über die Häuser von Latz und die Weiler Ob 
dorf und Muttersberg (Wegemarken, Führer 4 fl., Unter 
kunft in der Pfannenknechtliütte). 
Höchst interessant, ohne Gefahr und nicht sehr be 
schwerlich von Bludenz aus die Besteigung der 
Scesaplana. Durch das Dorf Büos geht ein Fahrweg 
über Büoserberg (Wirtshaus mit Flaschenbier) nach 
Brand, 11km (3 Std.), von Bludenz. Von hier meist nach 
mittags mit Führer 4 fl. und 6 fl. ohne Verpflegung) über die 
Schettenlugant (Alpe), zuletzt in vielen Zickzackwind 
ungen zum Lünersee (1925 m) Va Std. lang, 3 /4 Std. breit, 
2 Std. im Umfange, an dessen Ufern die Douglasshütte des 
Alpenklubs mit mehreren guten Betten steht. — Hier über 
nachten, morgens 2 Uhr Aufstieg. Zuerst über Geröll auf 
jüngst verbessertem Wege mit Alpenrosen aufwärts auf die 
Totenalp. Von hier etwas steiler, auf rauhen Felsbrocken, 
zum Schneefeld, welches überschritten wird, alsdann auf den 
Grat (rechts unten liegt der Bran dnerferner) ohne Gefahr 
in 3—4 Stunden, von der Klubhütte aus auf den Gipfel. Aus 
sicht äusserst grossartig. Hauptgruppen bilden gegen N.: die 
Berge des Bandnerthales, der Bodensee und das 
Hügelland vom Schwarzwald bis Ulm. Gegen O.: Die 
unzähligen Zacken Vorarlbergs, des Algäu- und Lechgebietes, 
über welche die Riesen des Ötzthales herüberschauen. 
Gegen SO.: Die grossartige Silvrettagruppe, unter deren 
Gipfeln besonders der Piz Buin und das Fluchthorn hervor 
ragen. Gegen S.: Die Riesen Gra ibündtens, vor allen aber 
die Berninagruppe mit dem Marteratschgletscher.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.