Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
16
Erscheinungsjahr:
1993
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000055861/202/
Daniel Thürer 1. Zum. Begriff des Kleinstaates Lässt sich eine Formel finden, die das Phänomen "Kleinstaat" (und nur die­ ses) umfasst? Ein englischer Politiker schlug - typisch für die Skepsis der Angelsachsen gegenüber allen Abstraktismen - die Formel vor: "There is a small State if I see that there is one." Eine derartige "Def inition" scheint aber als Ansatz für eine Theoriebildung zu wenig anspruchsvoll zu sein. Viel­ mehr lassen sich verschiedene objektive Begriffselemente der Kleinstaatlich­ keit herausarbeiten wie: - Grösse und Beschaffenheit des Territoriums; - Bevölkerungsgrösse; - sicherheitspolitisches Potential (Verteidigungsfähigkeit, Verteidigungskraft); - Bruttosozialprodukt. Mit der Aufzählung dieser objektiven Elemente lässt sich das Konzept des Kleinstaates aber noch nicht allgemeingültig und abschliessend umreissen. Es handelt sich hier bloss um Indizien. Ob man bei einem bestimmten Staat von einem Kleinstaat sprechen kann, hängt insbesondere auch von der spe­ zifischen Kombination der Indikatoren im Einzelfall ab. Zudem wird man sich nicht allein mit einer objektiven Sichtweise begnügen können; es kommt auch auf die Selbsteinschätzung und den politischen Willen des betreffenden Staates und die Einschätzung durch die anderen Staaten an. Letztlich scheint für die Erfassung des Phänomens "Kleinstaat" die Rela­ tion zum grossen, mächtigen Staat massgebend zu sein. Kleinstaat ist also ein relativer Begriff. Es geht um einen Staat, der im Verhältnis zu anderen Staaten - Nachbarstaaten oder weiter entferntere Staaten - als (objektiv und subjektiv) schwach erscheint, von diesen abhängig ist oder abhängig zu werden droht.5 Weitere Schritte in der begrifflichen Erfassung des Klein­ staates sind im hier gegebenen Rahmen nicht möglich. Es scheint für die dem Gegenstand inhärente Definitionsschwierigkeit aber immerhin symp­ tomatisch zu sein, dass auch die Uno-Praxis keine eigentliche Begriffsum­ schreibung des Kleinstaates, sondern nur die Sonderkategorie des Mikrostaates hervorgebracht hat.6 5 Michael I. Handel, Weak States in the International System, 2. A., London/Portland 1990, S. 9-65. . 6 Vgl. Juliane Kokott, Micro-States, in: Rudolf Bernhardt (Hrsg.), Encyclopaedia of Public International Law, Instalment 10,1987, S. 297ff. 218
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.