Inzwischen hat sich die Situation für 
Liechtenstein geändert: Liechtenstein 
ist seit dem 1. September 1991 
Vollmitglied der EFTA. 
Die EFTA machte im Laufe ihrer über 
dreissigjáhrigen Geschichte mehrere 
Anderungen durch: Island kam 1970 als 
Neumitglied hinzu; die beiden Grün- 
dungsmitglieder Grossbritannien und 
Dänemark traten 1973 der EG bei; 
Portugal schloss sich der Gemeinschaft 
1986 an. Finnland, das seit der Grün- 
dung mit der EFTA assoziiert war, wurde 
1985 Vollmitglied. Das Gründungsmit- 
glied Osterreich beantragte 1989 die 
EG-Mitgliedschaft. Schweden, Finnland 
und die Schweiz folgten dem ôsterrei- 
chischen Beispiel. 
Die EFTA hat sich bei ihrer Gründung 
zwei Hauptziele gesetzt: die Handels- 
schranken innerhalb der Mitgliedlánder 
zu beseitigen und die wirtschaftliche 
Zusammenarbeit mit den damaligen 
OEEC- (heute OECD- )Staaten und der 
EWG zu fórdern. Der Freihandel 
untereinander wurde in den sechziger 
Jahren verwirklicht. In den siebziger 
Jahren kam eine Reihe von Abkommen 
mit der EG dazu, die den Freihandel mit 
gewerblichen und industriellen Gütern 
zum Inhalt hatten. Schliesslich kam 
1984, bei einer gemeinsamen Tagung 
der EFTA- und EG-Minister, zum ersten 
Mal die Idee eines Europäischen 
Wirtschaftsraumes EWR zur Sprache. 
Der Plan zur Vollendung eines euro- 
päischen Binnenmarktes rückte immer 
  
mehr ins Zentrum. Damit kam 1990 eine 
neue Herausforderung auf die EFTA zu: 
Verhandlungen über die Schaffung eines 
gemeinsamen Europáischen Wirt- 
schaftsraumes EWR, der gleichzeitig 
mit dem EG-Binnenmarkt 1993 realisiert 
werden soll. 
Mit dem eigenstandigen Beitritt zur 
EFTA (1991) konnte Liechtenstein in den 
Verhandlungen zum Vertrag über den 
Europáischen Wirtschaftsraum (EWR) 
als eigenständiger Verhandlungspartner 
auftreten und auch jene Interessen in 
die Verhandlungen einbringen, welche 
über den Zollvertrag und andere Ver- 
träge (z.B. Währungsvertrag, Patent- 
schutzvertrag) nicht abgedeckt waren. 
Zu diesen Bereichen záhlen z.B. Fragen 
des freien Personen-, Kapital- und 
Dienstleistungsverkehrs. 
7e 
Das Signet der EFTA 
mit den Flaggen der 
Mitgliedstaaten 
Norwegen, Schweden, 
Schweiz, Osterreich, 
Finnland, Island, Liech- 
tenstein. 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.