Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
1
Erscheinungsjahr:
1977
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000053938/14/
17 
etwas zutiefst Freiheitliches, und Geltung jeder Person hat ihre Kon 
sequenzen. Vielleicht könnte Liechtenstein ausgleichende Lösungen, 
die zugleich besonders freiheitlich sind, suchen. Optimale Freiheit 
heißt aber auch geistige und kulturelle Freiheit. 
2. Der Kleinstaat als Friedens Ordnung: 
Der Kleinstaat ist nicht in der Lage, im Innern große Macht auszu 
üben, er ist auch außerstande, dies nach außen zu tun. Es war folge 
richtig, 1868 das Militär aufzulösen. Denn was sollte eine Armee von 
ein paar Soldaten? Der Kleinstaat ist im strikten Sinne ein pazifisti 
scher Staat und wegen seiner Kleinheit ungeeignet, über andere her 
zufallen (was nicht wenig ist) oder andern seinen Willen aufzuzwin 
gen. Darüber hinaus vergibt Liechtenstein auch keine Investitionen 
auf militärischem Gebiet, die man gesamthaft (nicht isoliert von der 
einen oder anderen Seite her gesehen) angesichts der gewaltigen Pro 
bleme des Hungers und der Not in der Welt und der Gefährdung der 
menschlichen Umwelt als die furchtbarsten Fehlaufwendungen unse 
rer Zeit bezeichnen muß. Ich meine aber nicht einen billigen, einfälti 
gen oder blinden Pazifismus, der das Verhalten der anderen verur 
teilt und der verkennt, daß die militärischen Opfer anderer Staaten 
auch unserer Freiheit dienen, sondern einen Pazifismus, der das Be 
wußtsein schärft, daß Rüstung allgemein immer fragwürdiger und 
Krieg immer wahnsinniger wird. Ich meine, ein Kleinstaat kann es 
sich leisten, heute als Modell einer Friedens Ordnung zu dienen, die 
mehr und mehr für alle als das Sinnvolle erscheint. Mit dem Verzicht 
auf Armee und Rüstung verwirklicht unser Staat aus seiner natür 
lichen Konstitution heraus Frieden. Wem das Verlangen der Völker 
und der Jugend nach Frieden etwas sagt, wird zustimmen, daß unser 
Staat in seinen engen Grenzen ein zutiefst modernes Anliegen ver 
wahrt. Der Kleinstaat ist aber auch in besonderem Maße auf den 
Frieden in der Welt angewiesen und er unterstützt aus eigenem In 
teresse alle Bestrebungen nach Frieden. Ein immenses Feld vorbild 
licher und unausgenützter Betätigungen. Nur wenn wir diese wahr 
nehmen, wird unser «Pazifismus» glaubwürdig sein. 
3. Der Kleinstaat als Lebenseinheit internationaler Solidarität: 
Einem Kleinstaat ist die Solidarität mit den Kleinen in der Welt, mit 
den Minderheiten, den wirtschaftlich bedürftigen Völkern und jenen,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.