Emil Vogt an einem Firngleiter-Rennen in 
Aktion 
zum sechsten Mal - führte der 
Club eine Firngleiter-Meister- 
schaft durch, an der die Läufer/ 
innen des Vereins trotz inter- 
nationaler Beteiligung verschiede- 
ne Kategoriensiege und Ehren- 
plätze erreichten. Die Firngleiter 
des SC Balzers nahmen auch mit 
Erfolg an den ersten Figl-Welt- 
meisterschaften in Frankreich teil, 
wo Daniela Malin und Andrea 
Risch einen fünften und sechsten 
Rang erzielten. An den zweiten 
Figl-Weltmeisterschaften 1989 in 
     
52 
  
Stuben am Arlberg erreichte Emil 
Vogt in der Altersklasse II die 
ersten Ränge und holte damit als 
Doppelweltmeister zwei Gold- 
medaillen. In diesem gleichen 
Jahr wurden an den 12. Liechten- 
steinischen Figl-Meisterschaften, 
als Daniela Malin den Titel holte, 
erstmals Meistersterne vergeben. 
Dies, nachdem der Verband die 
Figl-Meisterschaften offiziell 
beim  Fürstlich Liechtensteini- 
schen Sportverband angemeldet 
hatte und die Rennen somit als 
offizielle Landesmeisterschaften 
anerkannt wurden. 
Die Laufer aus dem Bereich Nor- 
disch besuchten alljährlich zahl- 
reiche liechtensteinische, regio- 
nale und internationale Rennen 
als Einzelläufer (darunter etwa 
den Valünalauf, First-Marathon 
Dornbirn, Nachtlanglauf Lenzer- 
heide, Landesmeisterschaft, Roff- 
ler-Cup Lenzerheide, Marcia 
Gran-Paradiso Italien, Einsiedler 
Volkslauf, Fiirstin Gina-Lauf und 
den Engadiner-Marathon) oder 
gemeinsam in Staffeln. Verschie- 
dene Erfolge erzielte der SC Bal- 
zers auch mit den Staffeln. Am 2. 
und 3. Februar 1985 besuchte der 
Verein mit den zwei Staffeln Giu- 
sep Dermon, Wilfried Kaufmann; 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.