Mannschaft zum Umweisen und Schwellen des Wassers 
  
Unter Anleitung des Brunnenmeisters hatten sie in der 
Nähe des Brandausbruches die Wassergräben zu stauen, 
Abläufe der Brunnen zuzustopfen und möglichst alles 
Wasser, das in der Gegend aufzutreiben war, für die 
Löschaktion bereit zu machen. 
Bei einer Feuersbrunst in der Nähe des Feuerweihers 
entnahm man das Wasser demselben. War der Brand in 
der Nähe der Ringstrasse, so öffnete. die Feuerwehr das 
Wasserschloss des Weihers, und das Wasser wurde im 
Günsenbach wieder gestaut. Zu diesem Zweck war 
zwischen dem Haus "Simmasepp" und des Eduard 
Mündle eine Sperrvorrichtung aus Beton errichtet, in 
die Bretter eingeführt werden konnten, um das Wasser 
abzusperren. 
-93- 
  
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.