Verein keinen Kommandanten wählt, hat der engere Gemeinderat die 
Wahl vorzunehmen. 
Art. 13 
Bei der Wahl aller Chargierten sowie bei Beförderungen sind die 
Ausbildung und die Erfahrung im Feuerwehrdienst sowie die persönliche 
Eignung bestimmend. 
Art. 14 
1) Die Löschgruppe besteht aus einem Offizier und wenigstens fünf 
Mann. 
2) Der Löschzug besteht aus einem Offizier und mehreren Lösch- 
gruppen. 
V. Wasserbezugsorte 
Art. 15 
Die Gemeinden haben dafür zu sorgen, daß Wasser für Feuerlösch- 
zwecke in genügender Menge und jederzeit zugänglich vorhanden ist. 
Art. 16 
1) Bei fließenden Gewässern (Bächen und Kanälen) sind geeignete 
Stauvorrichtungen anzubringen und instand zu halten. 
2) Die Löschwasserkammern müssen stets gefüllt sein. Ihr Inhalt darf 
nur im Brandfalle zur Verwendung gelangen. 
3) Die Hydranten und Schieberhahnen sind periodisch zu prüfen und 
stets in dienstbereitem Zustand zu halten. 
4) Bei Erweiterungen des Wassernetzes und der Hydrantenanlage ist 
die Feuerwehrkommission vor Beginn der Ausführung anzuhören. Ihre 
Stellungnahme ist so weit als möglich zu berücksichtigen und dem Gesuch 
um Gewährung einer Landessubvention beizulegen. 
Art. 17 
1) In Dörfern, Weilern, Höfen und Häusergruppen, wo Hydranten 
nicht bestehen und wo außer den Brunnen fließendes Wasser nicht leicht 
erreichbar ist, sind durch die Gemeindebehörden, vorbehaltlich bestehen- 
der privater Verpflichtungen, an günstig gelegenen Stellen Weiher oder 
sonstige Wasserbezugsorte zu erstellen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.