IV. Strafen 
Gewöhnliche Strafen sind: 
a) Verspätung oder Entfernung vor Schluss bei 
Uebungen und Versammlungen 10 Kreuzer 
b) Ausbleiben bei Uebungen u. Versammlungen 25 Kreuzer 
c) Ausbleiben beim Brandfall 1 Gulden 
d) Entfernen vom Brandplatz ohne Erlaubnis 50 Kreuzer 
e) Nicht-inOrdnung der Ausrüstung 10 Kreuzer 
f) Betrunkenheit im Dienste 50 Kreuzer- 1 Gulden 
9) Verweigerung des Gehorsams 1-2 Gulden 
Ueber letztere zwei Straffálle entscheidet der Vorstand 
endgültig. 
Begründete Entschuldigungen sind bis lángstens zwei Tage nach 
der Uebung oder dem Brande beim Vorstand abzugeben. Ueber die Zu- 
lässigkeit der Entschuldigungen entscheidet der Vorstand. 
V, Streitigkeiten 
Streitigkeiten im Verein werden durch ein Schiedsgericht ge- 
schlichtet, wozu jede streitende Partei zwei Mitglieder und der Verein 
den Obmann wühlt. Der Entscheidung des Schiedsgerichtes haben sich 
die streitenden Parteien zu fügen und müssen auf jede weitere Berufung 
verzichten. 
Vl. Verwaltung 
Der Kommandant, dessen Stellvertreter und Spritzenmeister 
werden auf drei Jahre gewühlt,und die erste Neuwahl findet am 1.Jànner 
1891 statt. Bei dieser Wahl entscheidet Stimmenmehrheit. Bis 1.1.1891 
sollen der jetzige Kommandant, dessen Stellvertreter und der Spritzen- 
meister in ihren Funktionen belassen werden. 
Der Kommandant Stellvertreter ist zugleich Kassier und hat 
derselbe dem Kommandanten oder der Vereinsversammlung auf jedes 
Verlangen Auskunft über sein Rechnungsgebaren und den Stand der 
Einnahmen und Ausgaben zu ertheilen. 
-195- 
  
  
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.