Karl Mayer ist in Basel, in der 
Nähe des Marktplatzes aufgewach- 
sen. Als kleines Kind kannte er noch 
die alte Mittlere Rheinbrücke, die im 
niederen Wasser der Kleinbaslerseite 
auf Steinpfeilern und auf der Gross- 
baslerseite auf Holzpfeilern stand. 
1903 bis 1905 wurde die Brücke neu 
gebaut; während dieser Zeit ermög- 
lichte eine parallel zur alten Brücke 
errichtete Notbrücke die Rheinüber- 
querung für Fussgänger wie für den 
Tram- und Wagenverkehr. Die Bau- 
ImJuli 1899 haben die Basler 
in einer Volksabstimmung 
(3016 Ja gegen 2169 Nein) 
die Ersetzung der alten 
Rheinbrücke beschlossen. 
Am 27. Mai 1903 konnte die 
alte Brücke zum letzten Mal 
passiert werden. Unser Bild 
aus dem Jahre 1903 zeigt die 
provisorische Brücke mit 
Blickaufdie Grossbaslerseite 
mitdem Münster (ganz links) 
und der Martinskirche. 
  
arbeiten beeindruckten den damals 
vier- bis fünfjáhrigen Buben sicher 
nachhaltig; wir wissen aus seinem 
Nachlass, dass er sich sein ganzes Le- 
ben lang für Brücken interessierte. 
Zu seinen meistgeschátzten Bildern 
gehórten fünf japanische Holz- 
schnitte aus der Serie «Wunderbare 
Ansichten berühmter Brückenin den 
Provinzen» von Hokusai. Diese Bil- 
der, denen ein geheimnisvoller Zau- 
ber innewohnt, begleiteten ihn wáh- 
rend vierzig Jahren seines Lebens. 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.