ave 
  
o nn 
  
„Stiftung Schweizer Jugend forscht 
Fondation La science appelle les jeunes 
dk EEE 
Fundaziun Sclenza e gheventetgna. 
SEGHEZ21 Ursula 
haben / hat. 
mit der Arbeit. 
IRISCH - efne verlorene Sprache 
teil men am 
WETTBEWERB «SCHWEIZER JUGEND FORSCHT» 
Die Arbeit ist von der Jury mit dem Prädikat 
HERVORRAGEND 
ausgezeichnet worden. 
Die Präsidentin: Der Wettbewerbsleiter: 
f. by 
GUTACHTEN 
„Irisch - eine verlorene Sprache?“ von Ursula Seghezzi, Schaan/FL 
Die Idee von Frau Seghezzi, in der irischen Sprache Forschungen 
anzustellen, greift eine relevante Problematik der heutigen irisch-natio- 
nalen Identifikation und deren Bewusstsein, vertreten durch die Spra- 
che, auf. 
Frau Seghezzi leistet mit ihrer Arbeit einen echten Beitrag an die 
staatlichen irischen Bemühungen, eine aussterbende Sprache am Leben 
zuerhalten. Die Arbeit basiert auf einer profunden Aufarbeitung der so- 
ziologischen und musischen Schichtungen der irischen Kultur. Die 
Forscherin zeigt eine erfreuliche, ja eigentlich gar erstaunliche Fach- 
kompetenz und damit ein tiefes Verständnis für die Probleme eines 
Volkes. 
Sie ist mit diesen Studien in der Lage aufzuzeigen, wo die Wurzeln 
und Ursachen der mehr als 150 Jahre alten Auswanderung liegen. Es ist 
nicht unerheblich festzuhalten, dass es Frau Seghezzi zweifelsohne 
gelang, fast als Nebenprodukt scheint es, die musikalischen Grundwerte 
in der Form und Anwendung instrumenteller Musik und altem Lieder- 
schatz, zu erleben und aufzuzeigen. Es ist ihr gelungen, in einer schönen, 
jedoch auch mahnenden Art die direkt Betroffenen anzusprechen. 
Als Folgerung daraus ist zwingend festzustellen, dass jeder Hilfe, 
wie es diese Arbeit vorbildlich darbringt, der ausserordentliche Dank 
des betroffenen Volkes zukommen sollte. t 
Im Zeitgeist der Vereinfachungen in sprachlicher Richtung, und 
diesum vorab reiner Utilitát zu genügen, ist es unter anderem Menschen 
wie Frau Seghezzi zu verdanken, wenn fundamentale Grundwerte - wie 
die eigene Sprache - nicht verloren gehen und darob ein irreversibler 
kultureller Verlust vermieden werden kann. 
Ihre vorgelegte Arbeit ist hervorragend und verdient jede Unter- 
stützung. 
  
   
Zürich, 24. Mai 1991 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.