] 
p 
] 
1 
ht am. 
A 
a. NB Hue [m g Ww A rm Em EEE 0 Ean eta mt 
  
Vertikale Überdeckung, 1964/65 
Radierung und Kaltnadel 
43,7x31,9 cm 
65,2x50 em 
Bez. u.1.: 50/99, u.r.: Rainer 
Breicha R 48 
LSK 82.21 
  
Acker, 1965/68 
Kaltnadel 
32x44 cm 
53,6x76 cm 
Bez. u.1.: 64/99, u.r.: A Rainer 
Breicha R 75 
LSK 82.22 
  
372 
Eichenblatt, ed. 1986 
Blatt 26 aus dem Mappenwerk «Für 
Joseph Beuys» 
Heliogravure u. Kaltnadel 
35,6x25,5 cm 
79,5x 60 em 
Bez. u.l.: 43/90, u.r.: Arnulf Rainer 
(Siehe Mappenwerke S.393) 
LSK 90.19.26 
    
UAM 
A fin] 
A Lady in a Turkish Dress, 1992 
Bleistift und Farbstift iiber Mezzo- 
tinto-Graphik von Wynne Ryland 
nach Angelika Kauffmann (1775) 
38,1x29,6 cm 
Bez. u.r.: A Rainer 
LSK 92.31 
  
April Rapier 
USA 
Keine Daten vorhanden. 
  
Oregon, 1979 
Schwarzweiss-Photographie 
32,5x44 cm (Lichtmass) 
Bez. verso o.1.: April Rapier / ORE- 
GON, 19796 / APRIL RAPIER / 
12022 WINWOOD /HOUSTON, TE- 
XAS / 11024 / USA / MUSEUM 
DONATION. 
Geschenk der Künstlerin 
LSK 81.23 
  
Hans-Georg Rauch 
Berlin 1939-1993 Worpswede 
1959/60 Studium an der Hamburger 
Akademie. Seit 1970 als Cartoonist 
Mitarbeiter der Zeitschriften Der 
Spiegel, Punch, The New Yorker, Le 
Nouvel Observateur u.a. 1973 entste- 
hen erste Radierungen. In einer präzi- 
sen Zeichenweise voller Details ar- 
beitet Rauch u. a. mit dem Vexierspiel 
perspektivischer Darstellungen und 
vegetabil-animalischen Zwischenfor- 
men. Skurrile, dämonische und un- 
heimliche Motive dominieren in sei- 
nem Werk. 
  
Erinnerung an gestern Abend 
Radierung 
29,1 X32,7 cm 
53,5X 72,5 cm 
Bez. u.1.: 99/100, u.r.: H G Rauch 
LSK 79.14 
  
Rocky Mountains, 1988 
Farbstift 
ca. 53X76 cm 
62x86 cm 
Bez. u.r. (brauner Stift): H G Rauch 88 
LSK 90.11 
  
Felswand, 1988 
Farbstift 
ca. 53x76 cm 
62x86 cm 
Bez. u.r.: H G Rauch 88 
LSK 90.12 
  
Das Prinzip Hoffnung 
Radierung 
34,2 x34,5 cm 
53,5X72,5 cm 
Bez. u.1.: 99/100, u.r.: H G Rauch 
LSK 78.14 
  
Freie Untertanen 
Feder in Tusche 
30,8x40,6-41 cm 
46,6X 56,5 cm 
Bez. u.r.: H G Rauch 
LSK 78.13 
  
Robert Rauschenberg 
Port Arthur/Texas 1925 
1946/47 Studium am Kansas City Art 
Institute und anschliessend an der 
Académie Julian in Paris. Seit 1948 
Schüler von Josef Albers am Black 
Mountain College in North Carolina 
und 1950 an der Art Students League 
in New York bei Motherwell und 
Kline. Nach monochromen Bildern 
entwickelt er seit 1953 Objektkästen 
und sog. Combine Paintings, in denen 
er an das Action Painting angelehnte 
gestische Malerei mit vorgefundenen 
Alltagsgegenstánden oder Abfallpro- 
dukten collageartig verbindet. Die pa- 
radigmatische Verbindung von Kunst 
und Lebenspraxis ist ein wichtiges 
Anliegen. In den 60er Jahren, ange- 
regt von Warhol, Auseinandersetzung 
mit Siebdruck u.a. neuen Drucktech- 
niken. 1964 Teilnahme an der Bien- 
nale von Venedig. Gilt neben Jasper 
Johns als wichtigster Vorläufer der 
Pop Art, deren Lösungen später in sein 
eigenes Werk einfliessen. 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.