Rückseite 
Eisland 
Aquarell-Stábchenmalerei 
86,0-5X 55,5 cm 
86,5X55,5 cm 
Bez. u. l.: Eisland, sig. s. 83.18 A 
LSK 83.18 B 
(Abb.: LSK 83.18 B) 
Torso, 1975 
Vorderseite 
Aquarell-Stäbchenmalerei 
66X 94,5 cm 
Bez. r. Rand: MARTIN-GUY 75, 
1. Rand: C’EST MOI II TRIPTIQUE 
IN DER SELBSTVERDOPPELUNG 
HERMAPHRODIT 
LSK 83.17 A 
Rückseite 
Aquarell-Stábchenmalerei 
66xX94,5 cm 
Bez. u. r. (Feder in Tusche): MARTIN 
GUY 75 
LSK 83.17 B 
(Abb.: LSK 83.17 B) 
  
Ursula Marquart- 
Beckmeier 
Keine Lebensdaten vorhanden. 
In Berlin geboren. Wird bekannt als 
Prominenten-Malerin; portrátiert ein- 
fühlsam Persónlichkeiten aus Politik, 
Wirtschaftund Kultur. Daneben pflegt 
Ursula Marquardt die Landschafts- 
malerei und Blumenstilleben. Ihre 
Mittel sind Öl und Aquarell. 
  
  
Die Segelboote 
Aquarell 
40,5x68,6 cm 
Bez. u.r. (Pinsel in Blau): UM 
Geschenk der Künstlerin 
LSK 71.26 
  
Andre Masson 
(André Aimé René 
Masson) 
Balagny-sur-Thérain/Oise 1896-1987 
Paris 
Besuch der Brüsseler Akademie und 
ab 1912 der Ecole des Beaux-Arts in 
Paris. Nach Verwundung und trauma- 
tischen Erlebnissen im 1. Weltkrieg 
beginnt er anfangs der 20er Jahre wie- 
der zu malen; vom Werk Derains und 
der Kubisten, v. a. Gris, geprägt, bis er 
sich 1924 den Surrealisten anschliesst 
und einer ihrer wichtigsten Vertreter 
wird; massgebend beteiligt an der 
Entwicklung der Écriture automa- 
tique. Kombiniert Olmalerei, Sand 
und Zeichnung. 1929 Bruch mit Bre- 
ton. Engagement im spanischen Bür- 
gerkrieg. 1931-36 entsteht ein um- 
fangreiches zeichnerisches Werk. 
Ende der 30er Jahre wieder mehr fi- 
gurativ-symbolische Malerei. 1941 
Emigration in die USA; entdeckt für 
sich die chines. Malerei, an der er sich 
orientiert. 1945 Rückkehrnach Frank- 
reich. Vom Krieg geprägte Darstel- 
lungen entstehen bis in die 60er Jah- 
re. Masson ist Schöpfer zahlreicher 
Buchillustrationen. 
  
Le démon de l’incertitude, 1944 
Schwarze Kreide und Pinsel in Tusche 
38,1X56,2 cm 
Bez. u.l. (Feder in Tusche): AM. 
XLIV. 
LSK 91.11 
  
La belle jardinière, 1965 
Radierung und Aquatinta 
30,5x23,6 cm 
42,7X31,5 cm 
Bez. u. 1: 4/50, u. r: André Masson 
LSK 69.37 
  
Ohne Titel, 1967 
Kaltnadel 
30x23,8 cm 
38x28,5 cm 
Bez. u. l: I HC, u. r: André Masson 
Geschenk von Robert Altmann, Vaduz 
LSK 71.01.01 
  
Ohne Titel, 1967 
Kaltnadel 
29,8X23,8 cm 
38x28,2 cm 
Bez. u. l: HC I, u. r: André Masson 
Geschenk von Robert Altmann, Vaduz 
LSK 71.01.02 
Ohne Titel, 1967 
Kaltnadel 
29,8x23,7 cm 
38,2x28,3 cm 
Bez. u. L: HC I, u. r: André Masson 
Geschenk von Robert Altmann, Vaduz 
LSK 71.01.03 
} 2 ui 2. 
se cem + : 
    
Ohne Titel, 1967 
Kaltnadel 
29,8x23,6 em 
38X28,4 cm 
Bez. u. l: I HC, u. r: André Masson 
Geschenk von Robert Altmann, Vaduz 
LSK 71.01.04 
  
Henri Matisse 
(Henri Emile Benoit 
Matisse) 
Le Cateau-Cambrésis 1869-1954 
Nizza 
Nach Tátigkeit als Jurist ab 1891 Stu- 
dium der Malerei an der Académie Ju- 
lian in Paris und bis 1899 bei Moreau 
sowie an der Académie Carriére; lernt 
u. a. Derain kennen. Um 1900 werden 
Intensität und Leuchtkraft der Farben 
tragende Elemente seiner bereits 
flächenbezogenen Malerei; arbeitet 
unter dem Eindruck von Cezanne an 
Aktdarstellungen; intensive Beschäf- 
tigung mit der neoimpressionisti- 
357 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.