] 
| 
] 
1 
re 
nm ut 
tive re ga 
3 
  
IN ETS QO ro rn oO Go be ts eh ANS AS 
Figura seduta, 1942 
Feder in Sepia 
33,6X 24,3 cm 
Bez. u. l. (Feder in Sepia): MARINI 
1942 
LSK 88.01 
  
Fondale, 1943 
Lithographie 
38,6x30 cm 
51,2x38,3 cm 
Bez. u. 1: 2/5, u. r.: MARINO 
Guastalla 45 
LSK 93.01 
    
  
356 
  
Cavalier rouge, 1953 
Farblithographie 
ca. 64,5x50,5 cm 
67,2X53,1 cm 
Bez. u. 1.: 61/65, u. r: MARINO 
Guastalla 93 
LSK 75.02 
  
cn ere a t e uu] 
Idea delle verginità, 1969 
Radierung und Kaltnadel 
43,1 X35 cm 
69,5x50 em 
Bez. u. l.: Prova di stampa 4/6, u. r.: 
Marino 
Guastalla 215 
LSK 92.12 
  
Composizione, 1955 
Farblithographie 
ca. 62,5x43,6 em 
66,3x50,5 cm 
Bez. u. l: prova d'artista, u. r: MA- 
RINO 
Guastalla 103 
LSK 74.02 
Olympische Spiele München 1972 
  
Plakat für die Olympiade 
München 1972 
Farblithographie 
103,2x69,7 cm 
Bez. u. r. im Druck: MARINO 
Guastalla 264 
Incontro, 1961 LSK 72.14 
Radierung 
43,1X35 cm 
69,5x50 cm 
Bez. u. l.: prova di stampa 1961, u. r.: 
MARINO 
Guastalla 158 
LSK 92.11 
  
  
  
In equilibrio, 1975 
Farbradierung und Aquatinta 
54X41,5 cm 
76,2x56,7 em 
Bez. u. l: XIV/XXV, u. r: MARINO 
Guastalla 330 
Geschenk der Galerie A. & G. De May, 
Lausanne 
LSK 76.08 
  
Martin-Guy Marquardt 
Zürich 1945 
1962-65 Besuch der Kunstgewerbe- 
schule in Zürich und bis 1966 eines 
Ateliers für Glasarbeiten. Anschlies- 
send bis 1972 Ausbildung zum Tôp- 
fer in der Klostergemeinschaft Taizé 
im Burgund. Nach Studienreisen in 
Europa Atelier in Aesch bei Zürich. 
1976/77 an der École des Beaux-Arts 
in Paris. Lernt die Philosophie des 
Zen-Buddhismus kennen, die in seine 
Arbeit an Aquarellen, Zeichnungen 
und Druckgraphiken einfliesst. 
Winterfrieden, 1974 
Winterfrieden, 1974 
Vorderseite 
Aquarell-Stibchenmalerei 
86,0-5%55,5 cm 
86,5X55,5 cm 
Bez. u. r.: Martin Guy 74 
LSK 83.18 A 
  
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.