Liechtensteinische 
Staatliche Kunstsammlung 
Erstmals wird mit diesem reichhaltigen Kunstband 
ein als Inventar angelegter Bestandeskatalog der 
1968 gegründeten Liechtensteinischen Staatlichen 
Kunstsammlung vorgelegt, der Entstehung, Ent- 
wicklung und Zielsetzung dieser Institution skiz- 
ziert und in Bild und Wort sämtliche Erwerbungen 
und Schenkungen des ersten Vierteljahrhunderts 
ihres Bestehens dokumentiert. Durch die gezielte 
Ausrichtung der Sammeltätigkeit auf das 20. Jahr- 
hundert versteht sich die Liechtensteinische Staat- 
liche Kunstsammlung als eine Art Ergänzung der 
Bestände der in Jahrhunderten gewachsenen, berühm- 
ten Privatsammlungen des Fürsten von Liechten- 
stein mit ihren Werken alter Meister. Die Bilanz 
der staatlichen Sammeltätigkeit, welche mit dem 
vorliegenden Katalog präsentiert wird, ist beein- 
druckend: Den Schwerpunkt bilden weit über 1’000 
Aquarelle, Zeichnungen und druckgraphische Blät- 
ter, die einen breit gefächerten Querschnitt durch 
das graphische Schaffen im 20. Jahrhundert vermit- 
teln — ausgehend von den «Vätern der Moderne» 
im späten 19. Jahrhundert bis zu Künstlerinnen und 
Künstlern der Gegenwart. Durch Schenkungen 
gelangten auch Gemälde aus verschiedenen Epo- 
chen in die Sammlung: ein kleiner, aber erlesener 
Bestand an Werken des 16. bis 20. Jahrhunderts. 
Dank privaten Mäzenatentums konnte 1985 auch 
eine Skulpturensammlung begonnen werden, die, 
parallel zur Graphiksammlung konzipiert, anhand 
hervorragender, exemplarischer Werke das weite 
Spektrum des zeitgenössischen plastischen Schaf- 
fens widerspiegelt. 
Der Bildteil beinhaltet eine Auswahl von 130 Wer- 
ken aus den drei Sammlungsbereichen Graphik, 
Malerei und Skulptur, die von namhaften Kunsthi- 
storikerinnen und Kunsthistorikern ausführlich be- 
sprochen werden und so einen differenzierten Über- 
blick über den Sammlungsbestand gewähren. Im 
anschliessenden Katalog sind sämtliche Werke der 
Liechtensteinischen Staatlichen Kunstsammlung ab- 
gebildet und mit ihren technischen Daten versehen. 
Dies und die Kurzbiographien der über 300 vertrete- 
nen Künstlerinnen und Künstler machen den Band 
zu einem wertvollen Nachschlagewerk für die Kunst 
des 20. Jahrhunderts. 
Benteli Verlag Bern 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.