Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
15
Erscheinungsjahr:
1991
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000046681/87/
Zusammenfassung der Diskussion gische Kreise sich vor Europa fürchteten, so zeige dies doch, dass sie offen­ bar mit Rückschritten gegenüber dem rechneten, was in der so immobilen Schweiz schon erreicht worden sei. Das Fazit aus der Diskussion zog Riklin so: «Ich glaube eben nicht, dass die Souveränität, nicht, dass die Demokratie, nicht, dass der Föderalismus das entscheidende Argument ist im Zusammenhang mit der europäischen Integration, sondern die Identität der Schweizer. Und das führt notgedrun­ gen zu der Frage: Was ist die Identität der Schweizer? Darauf eine Antwort zu geben, fällt uns offensichtlich im Moment sehr schwer.» 92
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.