L Jahresbericht 
2017 
18 
Auch die Jüngsten haben 
viel Spass im Kanu und 
für die Sicherheit ist bes- 
tens gesorgt. 
  
Eine Ringelnatter geniesst 
die Sonnenwärme 
  
Gemeinsam für Natur 
und Umwelt 
Plattform Lebendiger Alpenrhein 
Pro Natura St. Gallen-Appenzell, der WWF Graubünden, der 
WWF St. Gallen, der Naturschutzbund Vorarlberg und die LGU setzen 
sich gemeinsam für eine Wiederbelebung des Alpenrheins ein. 
Die LGU wurde durch Monika Gstöhl in Sitzungen der Plattform Lebendiger Alpenrhein sowie den 
gemeinsamen Sitzungen mit den Vertretern der IRKA und den RHESI-Projektverantwortlichen ver- 
treten. 
Rhy-Fäscht 2017 
Am 25. Juni trafen sich viele Naturfreunde am Alpenrhein, um einen schônen Tag zu verbringen 
und die zahlreichen spannenden Angebote zu nutzen. Wieder einmal entstanden mit Hilfe von 
Ina Nauer tolle Kunstwerke aus Stein, Kinder bekamen gar nicht genug vom Ponyreiten, Beherzte 
schwangen mit Werner Wolgensinger den Rheinholzer-Haken oder versuchten sich mit Roger 
Steuble von ProFischAlpenrhein/FVL im Zielfischen. Klein und Gross informierten sich bei LGU, 
BZG und LOV über Tiere und Pflanzen am Alpenrhein und tauchten am Stand von Aquaviva mit 
Becherlupe und Mikroskop in die geheimnisvolle Welt unter Wasser ein. Kinder erlebten auf unge- 
fáhrlichen Hinterwassern und gut betreut die Náhe zum Fluss vom Kanu aus. Hunger und Durst 
wurden im Festzelt gestillt. Nach dem Mittag berichteten der Rheinbauleiter des Kantons St. Gal- 
len, Daniel Dietsche sowie die St. Galler Nationalrátin Claudia Friedl in kurzen Ansprachen über 
die aktuelle Situation am Alpenrhein und über den Fortschritt der geplanten Aufweitungspro- 
jekte. Alle genossen die angebotenen Speisen und Getränke im Festzelt beim Gespräch mit Freun- 
den und Familie. 
CIPRA Liechtenstein 
Zehn liechtensteinische Organisationen, darunter auch die LGU, bilden das 
Netzwerk der CIPRA Liechtenstein, welches, durch das Wirken der CIPRA 
International, Teil eines weit grösseren, die Alpen umspannenden Netz- 
werks ist. Die LGU ist geschäftsführende Organisation der CIPRA Liechten- 
stein und vertritt diese gegenüber CIPRA International. 
Im Jahr 2017 trafen sich die Mitgliedsorganisationen der CIPRA Liechtenstein zu zwei Sitzungen. 
Internationaler Tag der Berge 
Alljährlich am 11. Dezember ist der «Internationale Tag der Berge». Aus diesem Anlass organi- 
sierten die CIPRA International, das Amt für Umwelt, die Liechtensteinische Landesbibliothek, die 
LGU und CIPRA Liechtenstein eine Reihe von Aktivitäten. Für die Kinder gab es einen Malwettbe- 
werb unter dem Motto «Tiere am Berg». Die eingesandten Kunstwerke wurden an der Haupt- 
veranstaltung am 11. Dezember im Bildungshaus Gutenberg in Balzers ausgestellt und prämiert. 
Zusätzlich gab es im Vorfeld zu der Veranstaltung einen Poetry-Slam Workshop mit dem zweifa- 
chen österreichischen Poetry-Slam Meister und europäischen Vizemeister Markus Koschuh. 
Die Teilnehmenden des Workshops trugen ihre vorbereiteten Wortbilder an der Veranstaltung im 
Bildungshaus Gutenberg dem begeisterten Publikum vor. 
Jahresfachtagung 
Die CIPRA Jahresfachtagung 2017 stand unter dem Motto «Alpine Raum-Sphären: natürliche 
Grenzen, unendliche Möglichkeiten» und fand in Innsbruck statt. Monika Gstöhl und Wolfgang 
Nutt vertraten die CIPRA Liechtenstein auf der Tagung und bei der Delegiertenversammlung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.