Jahresbericht 2013 10 Umweltbildung Umweltbildung hat einen hohen Stellenwert für die LGU. Insgesamt zehn Mal streiften die Mitarbeite- rinnen der LGU mit verschiedenen Gruppen durch die heimische Natur.Umweltbildung 
braucht viel Herz und Hand Wo man noch vor kurzem der Meinung war, dass Wissen allein unser Verhal- ten beeinflussen kann, sind wir heute eines Besseren belehrt. Nie war unser Wissensstand so hoch und gleichzeitig die Zerstörung unserer Umwelt und der Verbrauch unserer Ressourcen so weit fortgeschritten. Es ist nicht das Wissen allein, das uns achtsam mit unserer Umwelt und unseren Ressourcen umgehen lässt. Wir Menschen schützen am ehesten das, was wir lieben. In der Umwelt- bildung ist es also wichtig, das Wissen, das vermitteln werden soll, mit positiven Erlebnissen zu koppeln. Spass in der Natur, glückliche Momente, spannende Erlebnisse, echte Auseinandersetzung und aufregende Diskussionen werden dazu beitragen, dem Wissen auch Taten folgen zu 
lassen. Spaziergänge mit dem HPZ Das Heilpädagogische Zentrum ist um ein umfangreiches und spannendes Bil- dungsangebot für seine Angestellten bemüht. Neu ist die Zusammenarbeit mit der LGU im Bereich Umweltbildung. Anfang April fanden zwei Exkursionen im Gebiet Junkerriet in Balzers statt. Wegen Trockenheit und Kälte blieben die ersehnten Amphibien leider aus, dafür zeigte sich der Bisam ausgesprochen aktiv und wenig scheu. Stockenten und Blässhühner präsentierten den faszi- nierten Teilnehmern ihre Fertigkeiten im Nestbau. Im Juni wurden wieder zwei Exkursionen durchgeführt. Die Fledermausvoliere in Balzers und ihre Bewohner sorgten dabei jedes Mal für Aufregung und 
Begeisterung. Mit dem Freiwilligen 10. Schuljahr unterwegs in Ruggell Ende Mai begleitete die LGU die Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen des Freiwilligen 10. Schuljahres auf insgesamt vier Exkursionen. Auf die Exkursi- onsteilnehmer wartete ein abwechslungsreiches Programm. Einen lebenden Flusskrebs in der Hand zu halten, ist ein besonderes Erlebnis, das Rainer Kühnis und Andrea Buchmann Kühnis ermöglichten. Markus Risch vom Fischereiverein öffnete das Bruthaus und konnte den Jugendlichen einen spannenden Einblick in die heimische Fischfauna gewähren. Das LGU-Team begab sich mit den Teil- nehmern auf die Spuren der Störche, Biber, Wildbienen und 
Fledermäuse. Bestimmungsübungen - International School Rheintal Die Besonderheiten des Naturschutzgebietes Schneggenäule in Ruggell wur- den den Schülerinnen und Schülern anhand von einfachen Bestimmungsübun- gen aufgezeigt. Die Wassertiersuche an der Binnenkanalmündung begeisterte allein schon durch die Fischerhosen, zur Verfügung gestellt vom Fischereiver- ein. Vielfältige und kunstvolle angefertigte Behausungen der Köcherfliegenlar- ven luden zum genauen Betrachten und Beobachten ein. Um einen Eindruck der Gewässergüte zu erhalten, wurden die Wirbellosen in einer Bestimmungs- übung den unterschiedlichen Ordnungen zugeteilt. Das Vorkommen bestimm- ter Gruppen liess Rückschlüsse auf die Wasserqualität zu. Die Ruggeller Stör- che, Biberspuren und Wildbienen rundeten den aufregenden Exkursionstag ab. Die Kinder der Primarschule   Schaan waren fasziniert von   der Vielfalt der Wildbienen. Trotz der kalten Witterung ent- deckten die Teilnehmenden der HPZ-Exkursion im Junkerriet in Balzers viele 
Naturschätze. 
Positive Naturerlebnisse schaffen Die LGU lädt ein zu Naturerlebnissen, zum Entdecken, Staunen und Geniessen. Was wir kennen, schützen wir noch nicht unbedingt, aber was wir lieben schon. Zu verschiedenen Themenfeldern hält die LGU spannende Angebote bereit, die individuell an die Bedürfnisse der unterschiedlichen Gruppen, mehrheitlich Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, angepasst werden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.