Wenn der Wachtelkönig ruft Lockt an einem schönen Juniabend der Wachtelkönig die Wachtelkönigin, atmen Naturlieb- haber und -liebhaberinnen auf. Der weltweit gefährdete Bodenbrüter ist noch da. Mit Vo- gelexperte Georg Willi aus Mauren waren wir im Bangser und Ruggeller Riet unterwegs, und höre da, gleich mehrere Männchen riefen in der Dämmerung durch die blühenden Irisfelder. Rietflächen mit der Sibirischen Schwertlilie bieten ihm die beste Deckung, gute Fortbewe- gung und ein ausgewogenes Nahrungsangebot. Dieser Lebensraumtyp ist in Liechtenstein am Verschwinden, noch vorhandene Rietflächen sind durch den absinkenden Grundwasser- spiegel vom Austrocknen bedroht. Deshalb engagiert sich die LGU mit der Kampagne «Lebendiger Rhein» für eine rasche Umsetzung des Entwicklungskonzeptes Alpenrhein. Strategiewechsel Verkehr Wenn die Regierung eine S-Bahn Feldkirch-Sargans forciert, das Busangebot verbessert und betriebliches Mobilitätsmanagement fördert – dann freut’s LGU und VCL – genau dies haben wir seit Jahren gefordert. Schon fast haben wir geglaubt, 2006 sei ein gutes Jahr, der Weg für eine nachhaltige Verkehrsentwicklung sei geebnet. Dem war nicht so. Die Planung von Umfahrungsstrassen läuft auf Hochtouren. Unser offener Brief «Stoppen Sie die Strassen- bauoffensive!» im Oktober blieb unbeantwortet. Stattdessen informierte das Ressort Ver- kehr Ende November ausgiebig. Auf der Landstrasse soll nur mehr der öffentliche Verkehr fahren – für die Motorisierten brauche es eine zweite Trasse! Ein Kommunikationscoup ers- ter Güte, Umfahrungsstrassen werden jetzt mit der Förderung des öffentlichen Verkehrs be- gründet. Das eine Tun und das andere nicht lassen, das ist beim Verkehr kein Erfolgsrezept. www.lgu.li Seit September sind wir mit unserer neuen Homepage online. Informativ, einfach, anspre- chend und leicht zu bedienen. Wir arbeiten mit einem dynamischen System, es erlaubt uns mit vertretbarem Aufwand aktuell zu bleiben. Unser virtuelles Eingangstor ermöglicht einen schnellen Einblick in unsere Aktivitäten, Ziele und Positionen. Zahlreiche Links führen zu Grundlageninformation unserer grösseren Partnerorganisationen oder spezialisierter Fach- institutionen. Neumitglieder, Spenderinnen und freiwillige Helfer finden leicht Kontakt. Schlittelprotest Die Gnalper Ebene, beliebtes Erholungsziel im Landschaftsschutzgebiet Gnalp, sollte mit ei- nem landwirtschaftlichen Grossbetrieb verbaut werden. Die Bereitschaft der Verantwort- lichen für eine andere Lösung fehlte. Wir haben die Öffentlichkeit infomiert und im Februar zum Schlitteln auf Gnalp eingeladen. Der Betrieb kommt nun an den ursprünglich geplan- ten Standort ganz in der Nähe zu stehen. Es gibt wenig Gründe, mit diesem «Erfolg» zufrie- den zu sein: Auch am jetzigen Standort, ebenfalls sensibel, stört ein Betrieb dieser Grösse massiv, eine landschaftsverträgliche Architektur könnte noch einiges abfedern. Die Ge- meinde Triesenberg weigert sich, die Ebene vor Verbauung zu schützen. Und noch immer fehlen gute Rahmenbedingungen für eine nachhaltige und überlebensfähige Berglandwirt- schaft. Ein Blick aus dem Raumschiff Ein fataler Irrtum warf 14 SchülerInnen des Liechtensteinischen Gymnasiums in die graue Vorzeit Liechtensteins zurück: Sie entsteigen unsicher dem Raumschiff und suchen sich in der wilden Landschaft zu orientieren. Hier ragen die markanten Felsen über Planken empor. 
Dort 
Akzente1 
Jahresbericht 2006 Die LGU setzt Akzente. Hier eine Auswahl von Ereignissen und Aktivitäten, die das Vereinsleben und den Geschäftsalltag im Jahr 2006 geprägt haben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.