Netzwerk Verkehr Die LGU steht ein für eine nachhaltige Entwicklung des Verkehrs in Liechtenstein und in der Region. Wir profitieren von der fachlichen Tiefe des Verkehrs-Clubs Liechtenstein und ver- schiedener kleinerer Gruppierungen im Land. Mit Bündner, St.Galler und Vorarlberger Ver- kehrsorganisationen pflegen wir einen regen Informationsaustausch und führen gemeinsa- me Aktivitäten und Kampagnen 
durch. Netzwerk Alpenrhein Gemeinsam mit dem WWF Graubünden und St.Gallen, Pro Natura St.Gallen und dem Natur- schutzbund Vorarlberg engagieren wir uns für mehr Leben im und am Alpenrhein. Die Sen- sibilisierungskampagne «Lebendiger Rhein» begleitet im dritten Projektjahr die Entstehung des Entwicklungskonzeptes Alpenrhein. Bei Stellungnahmen und gewässerökologische Fra- gestellungen können wir auf Fachleute der grösseren Umweltorganisationen 
zählen. Netzwerk Alpenschutz Die Umsetzung der Alpenkonvention ist ein wichtiges Anliegen der LGU. Wir sind verant- wortlich für die Geschäftsstelle von CIPRA-Liechtenstein, der nationalen Vertretung der internationalen Alpenschutzkommission CIPRA. CIPRA-Liechtenstein ist ein Verbund von 10 Liechtensteinischen Organisationen, die im Bereich Natur, Naturschutz und Umwelt- schutz tätig sind: die Botanisch-Zoologische Gesellschaft Liechtenstein-Sargans-Werden- berg, der Fischereiverein Liechtenstein, der Liechtensteiner Alpenverein, der Liechtensteiner Forstverein, die Liechtensteiner Jägerschaft, der Liechtensteiner Tierschutzverein, die Liech- tensteinische Gesellschaft für Umweltschutz, der Liechtensteinische Ornithologische Landes- verband, die Solargenossenschaft und der Verkehrs-Club 
Liechtenstein. Netzwerk Umweltbildung Die LGU pflegt mit zielverwandten Organisationen in den Nachbarländern Schweiz, Öster- reich und Deutschland einen regen Austausch. Im Land arbeiteten wir bei unseren Umwelt- bildungsaktivitäten im Jahr 2005 zusammen mit dem Ornithologischen Verein, der Bota- nisch-Zoologischen Gesellschaft, den Liechtensteinischen Kraftwerken, dem Landesforst- betrieb, mit aha-Tipps und Infos für junge Leute, mit dem Landesmuseum, mit zahlreichen Lehrkräften und Landes- und 
Gemeindebediensteten. Netzwerk Solidarität Die LGU ist die liechtensteinische Anlaufstelle für umwelt- und entwicklungspolitische Anlie- gen von Nichtregierungsorganisationen aus dem nahen Ausland. Zusammen mit dem Verein «Welt und Heimat», der «Aktion: Wir teilen. Das alternative Fastenopfer», dem Liechtenstei- ner Entwicklungsdienst und der «Erklärung von Bern» thematisieren wir die Kehrseite der bilateralen Freihandelsabkommen der EFTA-Staaten. Sie enthalten Bestimmungen zum Schutz des geistigen Eigentums, welche für die medizinische Versorgung und die Landwirt- schaft in Entwicklungsländern verheerend sind. 
3 
Jahresbericht 2005 • Brücken schlagen Am Weltwassertag, einem strahlenden Märztag, prangte bei Schaan eine gelbe Ballonkette über dem Alpenrhein, nach dem Motto «Grenzen überschreiten». Die grenzüberschreitende und überdisziplinäre Zusammenarbeit für die Zukunft des Alpenrheins trägt Früchte. Im neuen Entwicklungskonzept gehen Hochwasserschutz und Ökologie Hand in Hand. Nicht nur alle Regierungsvertreter der Anrainerstaaten, sondern auch zahlreiche Medienleute folg- ten der Einladung des Projektteams «Lebendiger Rhein» zu einem Medienanlass nach Schaan. Die LGU durfte als Gastgeberin auftreten und vier regionale Umweltorganisationen vertreten. Es war ein gemeinsamer Appell für eine rasche Umsetzung des Entwicklungskon- zeptes. Das Echo war 
gross. • Gipfeltreffen in Turin Im Oktober trafen sich UmweltbildnerInnen aus aller Welt zum dritten Weltumweltbildungs- gipfel in Turin. Das wesentliche Ziel war der Austausch über Theorie und Praxis der Umwelt- bildung. Zahlreiche Fachvorträge, Vorführungen von Jugendlichen, Diskussionen und inten- sive Gespräche unter KollegInnen ermöglichten ein differenziertes Bild von den künftigen Herausforderungen der Umweltbildung und der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung. Im Rahmen dieses Kongresses konnte die LGU die ersten Ergebnisse des Projekts «Wir Kin- der wollen hoch hinaus! Die grossen Themen der Zukunft für kleine Leute im Alpenraum» präsentieren, zur Diskussion stellen und wichtige Anregungen 
aufnehmen. • Gletscher im Treibhaus Schmelzende Gletscher sind das sichtbarste Zeichen der globalen Klimaerwärmung. CIPRA- Liechtenstein hat unter der Führung der LGU im Liechtensteinischen Landesmuseum die Aus- stellung «Gletscher im Treibhaus» gezeigt. Das Interesse an der eindrücklichen Bilderausstel- lung mit historischen und aktuellen Gletscherbildern war gross – an die Eröffnung kamen über hundert Interessierte. Die Ausstellung wurde durch sechs Tafeln mit Bezug zum Land Liechtenstein erweitert. Das Rahmenprogramm war attraktiv und vielseitig: ein Informations- abend über Auswirkungen und Massnahmen, eine Freizeitaktion für Kinder auf Gletscher- Spurensuche, eine Exkursion zum Morteratschgletscher, öffentliche Führungen sowie die didaktische Aufbereitung des Themas mit Führung für 25 Liechtensteiner Schulklassen. Zwölf Liechtensteiner Vereine appellierten gemeinsam für eine rasche Umsetzung wirksamer Klimaschutzmassnahmen. 
2Jahresbericht 2006 
Jahresbericht 
2005Netzwerk Die LGU pflegt einen regen Kontakt zu anderen Organisationen. Informationsaustausch, gemeinsame Lösungssuche und gemeinsame Aktivitäten bringen Mehrwert für alle – ganz im Sinn der Sache. Zusammenarbeit schafft Mehrwert. Eins und eins gibt meistens mehr als zwei. Wolfgang Nutt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.