und Beiträgen zum Thema. Im Zentrum der diesjährigen Aktivitäten stand die geplante Wiedereröffnung des Mont-Blanc-Tunnels. An der alljährlichen Tagung im März übernahm die Geschäftsführerin der LGU die Moderation. • 
Das Komitee Stopp Transit A13  hat sich im Spät- herbst 2001 aus der Erkenntnis heraus gebildet, dass die Bevölkerung entlang der A13 über die Auswirkungen einer Zunahme des Transitverkehrs auf der Strecke Stuttgart- Rheintal-San-Bernardino und der Bedeutung dieser Belas- tung für die Region informiert und sensibilisiert werden muss. Im Komitee sind 26 regionale und überregionale Gruppierungen aus Vorarlberg, St. Gallen, Graubünden, Tessin, und Liechtenstein vertreten — darunter auch die LGU. Viele Vorarbeiten wurden dieses Jahr geleistet, das Komitee wird 2002 aktiv werden. • 
 Die 
Rheinstrasse in Vaduz  kann gebaut werden; ohne dass eine UVP durchgeführt werden muss. Die LGU befürchtet gravie- rende Einbussen an Lebensqualität im Quartier, eine Zerstörung des Naherholungs- raumes am Rhein und eine grossräumige Verlagerung des Verkehrs. Eine UVP hätte darüber Klarheit schaffen können. Ihre Durchführung wurde nach einer Aufsichts- beschwerde der LGU von der Regierung und der Verwaltungsbeschwerdeinstanz abgelehnt. •  Die LGU arbeitete weiter für die 
0+- Va ri a n t e,  als Alternative zu einer Umfahrung Unterland. Dazu versuchte sie einen Projektvorschlag zu erhalten und stand in Kontakt mit Professor Knoflacher von der Uni Wien. Die Regierung ging bisher nicht auf das Anliegen ein. •  Zusammen mit dem Verkehrs-Club Liechtenstein (VCL) wurde in Schaan eine 
Veranstaltung zum Verkehrs-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.