24. Mai 2000. • 
Zum Rahmenprogramm des Wanderbuches fanden bereits Vorbereitungen mit verschiedenen Partnerorganisationen statt. •  Im vergangenen Jahr wurde die 
Umweltverträglichkeitsprüfung zu 5 Projekten eingeleitet. Zwei davon werden erhebliche Einflüsse auf Mensch und Umwelt mit sich bringen. Das eine davon ist der Untertageabbau im Steinbruch Alt-Neugut Balzers und das andere der Ausbau der 
Kläranlage in Bendern. Sie soll in Zukunft das Abwasser aller 11 Gemeinden im Land aufnehmen. Dazu gehören ein massiver Ausbau, eine gleich- zeitige Veränderung der Reinigungstechnologie und die notwendigen Zuleitungen. An der Projekterörterung, zu der auch die LGU eingeladen wurde, legten alle Anwe- senden gemeinsam den Untersuchungsrahmen fest, welcher im September von der Regierung bewilligt wurde. Der Bericht lag im Januar 2000 vor. Weder in Bezug auf den Untersuchungsrahmen als auch auf den Bericht hat die LGU Beschwerde erho- ben. Auch beim Untertageabbau Steinbruch Alt-Neugut in Balzers konnten die kritischen Punkte eingebracht und die zentralen Untersuchungsbereiche zusammen- gestellt werden. Der Untersuchungsrahmen ist erst im März 2000 bewilligt worden. Wir erwarten den Bericht in Kürze. • 
 Im September 1999 fanden sich Francois Meienberg als Vertreter der Erklärung von Bern (EvB) und Regula Imhof als 
Ver- treterin der LGU zu einem Gespräch mit Fürst Hans-Adam 
II. aufgrund seines Patentes für 
Basmati-Reis auf dem Schloss ein. Das 
Ziel war, dass Fürst Hans Adam II. freiwillig auf das problematische Patent verzichtet hätte. Dieses Ziel konnte jedoch nicht erreicht werden. 
• 
 Am selben Abend organisierte die LGU gemeinsam mit dem Haus Gutenberg und der EvB nach einer Pressekonferenz eine 
Podiums- diskussion. Es ging dabei um die Auswirkungen von Patenten und Gentechno- logie auf die Ernährungssicherung. • 
 Noch zu Ende dieses Jahres verfasste 
die Geschäftsführerin eine sehr ausführliche 
Stellungnahme zur 
Richtlinie 
aber  
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.