4. Energie Rheinkraftwerke Im Juli 1994 haben Bundesrat Ogi und Regierungsrat Ritter 
der Öffentlichkeit 
mitgeteilt, 
dass die Rheinkraftwerke nicht realisiert werden. Damit ist eine mehr als 10jährige Auseinandersetzung zugunsten des Natur- und Umweltschutzes beendet worden. Jetzt ist der Weg frei über eine unbelastete Diskussion über die Revitalisierung des Alpenrheines. Energiespargesetz Die Energiekommission der Regierung, welcher auch ein Vertreter der LGU angehört, hat sich 1994 vor allem mit der Ausarbeitung eines Energiespargesetzes befasst. Wenn der Zeitplan eingehalten wird, sollte das neue Gesetz per 1.1.1996 in Kraft treten. Hervorragende Wärmedämmung,   Solarenergie und andere sinnvolle Massnahmen sollen mit finanziellen Anreizen angeregt und belohnt werden. Hochspannungsleitung im Elltal Die Nordostschweizerischen Kraftwerke planen eine Erhöhung der Hochspannung bei den Freileitungen, die im Elltal in Balzers vorbeiführen. Anwohner wehren sich dagegen. Die LGU vertritt die Meinung, dass aus landschaftlichen Erwägungen die Leitung verlegt werden sollte. Betreffend Elektrosmog ist die Fachwelt zerstritten. Das Unbehagen der Anwohner könnte aber auch unabhängig davon gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. 
Ökospaziergang „Solarenergie" Am 20.Februar führte die LGU den Ökospaziergang zum Thema „Solarenergie" durch. Die Exkursion führte auf das Dach des neuen LKW-Gebäudes in der Schaaner Industriezone, wo unter der Leitung von Hans Frommelt und Hansruedi Neyer sowohl die Funktionsweise der Fotovoltaik wie auch 
der thermischen Sonnenenergienutzung demonstriert wurde. Vortrag Hermann Scheer die LGU beteiligte sich finanziell am Vortrag von Hermann Scheer über die Solarenergie, der von der Solargenossenschaft am 28.April organisiert wurde.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.