Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
14
Erscheinungsjahr:
1990
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000041654/284/
Die Autoren Europa- und Verfassungsrecht) an der Universität Giessen. 1982/83 For­ schungsstipendiat der kanadischen Regierung an der McGill Universität Montreal, 1984 des British Council an der Universität Cambrigde/GB. Seit Sommer 1987 teilzeitlicher, seit dem 1. Juli 1988 vollzeitlicher Forschungs­ beauftragter am Liechtenstein-Institut; Forschungsprojekt über «Liechten­ stein und die Europäische Gemeinschaft»; seit Jahresbeginn 1990 teilzeit­ liche Freistellung für rechtsberatende Mitarbeit bei der Regierung (insbe­ sondere EWR-Verhandlungen). Veröffentlichungen u. a.: - Die Definition der Aggression. Faktizität und Normativität des UN-Konsensbildungsprozesses der Jahre 1968-1974. Zu­ gleich ein Beitrag zur Strukturanalyse des Völkerrechts, Berlin 1980. - Die normative Struktur des SALT-Prozesses, in: German Yearbook of Inter­ national Law 1981. - Internationale Regelungen zum Schutz vor technisch­ industriellen Umweltnotfällen, Zeitschrift für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht (ZaöRV) 1984. - Rechtsangleichung in der Europä­ ischen Wirtschaftsgemeinschaft. Deregulierung durch «Neue Strategie»?, ZaöRV 1986. - Das Demokratisierungsdilemma der Europäischen Gemeinschaft, Beiträge und Berichte des Instituts für Politikwissenschaft Hochschule St. Gallen, Nr. 134/1989. Hubert Büchel, geb. 1951, Wohn- und Bürgerort Ruggell, FL; Studium der Volkswirtschaft an der Universität Innsbruck, Abschluss als Mag. rer. soc. oec. 1977 und Dr. rer. soc. oec. 1981; Berufstätigkeiten in einem liechtenstei­ nischen Industriebetrieb, als Universitätsassistent am Institut für Finanzwis­ senschaft der Universität Innsbruck, als Mitarbeiter im Amt für Volkswirt­ schaft in Vaduz und Sekretär der Liechtensteinischen Bankenkommission sowie (im Nebenberuf) als Geschäftsführer des Liechtenstein-Instituts. Veröffentlichungen u. ä.: - Der öffentliche Dienst im Fürstentum Liech­ tenstein aus ökonomischer Sicht 1950 bis 1980, Dissertation, Vaduz 1982. - Die Wirtschaft, in: Fürstentum Liechtenstein, Buchs 1986 (mit Andreas Wolfensberger, Egon Gstöhl, Julius Ospelt, Felix Näscher). - Kennt Liech­ tensteins Wirtschaftserfolg kein Ende? Kleine Schriften, Heft 16, Vaduz 1989. - Unternehmer und Manager, in: Unternehmer - Träger der Zukunft, hrsg. von Walter Wittmann, Stuttgart 1981 (mit Clemens-August Andreae). - Die Wiederentdeckung des Unternehmers in der Marktwirt­ schaft, in: Wettbewerbsordnung und Wettbewerbsrealität, Festschrift für Arno Sölter, hrsg. von Clemens-August Andreae und Werner Benisch, Kölri/Berlin/Bonn/München 1982 (mit Clemens-August Andreae). 298
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.