Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
14
Erscheinungsjahr:
1990
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000041654/26/
Arno Waschkuhn Auf diese Weise ist auch die für Modernisierungsprozesse verlaufstypische Bürokratisierungstendenz in Kleinstaaten nicht so stark ausgeprägt und sind die sozialen Strukturen, wenn man so sagen will, eher «personalisiert». Damit kommt den persönlichen Qualitäten und der Vertrauenswürdigkeit der verantwortlich Handelnden ein erhöhter Stellenwert zu. Andererseits können auch sehr leicht «Profilneurosen» entstehen, und es kann sich das Syndrom der «Spiegelsaalpolitiker» ausbreiten, wie der Physiker Franz Hoop es einmal genannt hat (und zwar 1973 - heute ist es natürlich völlig anders): «Wenn ich die Politiker Liechtensteins, soweit ich sie seit meiner Kind­ heit in Erinnerung habe, mit einem einzigen Wort beschreiben müsste, dann würde ich das Wort Spiegelsaalpolitiker vorschlagen. Darunter würde ich einen kleinen Haufen von Männern verstehen, die sich in einem Spiegelsaal befinden, sich unzählige Male in den Spiegeln wieder­ finden und daraus schliessen würden, sie hätten das Volk vor sich. Sie würden miteinander reden und würden ihr eigenes Echo hören und meinen, sie hätten die Stimme des Volkes gehört; sie würden zu ihren Ebenbildern reden und meinen, sie hätten zum Volk gesprochen und das alles nur, weil ein paar Spiegel eine ungewohnte Erscheinung hervor­ zaubern. Sie bilden eine geschlossene Gesellschaft, einen Geheimbund, Kreise und Kränzchen, zu welchen Uneingeweihte keinen Zutritt haben. Nur vor den Wahlen verirren sich alle wie von einem Instinkt getrieben aus diesem Spiegelsaal heraus, verkünden lauthals hauptsächlich unüber­ legte und schnell hingeschriebene Programme, um sich nachher in den Spiegelsaal zur Selbstgefälligkeit zurückzuziehen und um sich von Jahr zu Jahr stärker von der Wirklichkeit und den Problemen zu entfremden. Können diese Kreise die breitgestreuten Anliegen der jungen Generation überhaupt verstehen und vertreten? Hoffentlich findet bald einmal einer zufällig oder bewusst den Ausgang aus dem Spiegelsaal und erinnert sich beiläufig daran, dass er sich vom Volk fürs Volk hat wählen lassen und sonst zu gar nichts.»32 32 Hoop, 46 f. 28
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.