Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
14
Erscheinungsjahr:
1990
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000041654/184/
Thomas Bruha Angst haben muss.32 Entsprechend hat sich Kommissionspräsident Delors auch nachhaltig für einen EG-Sondergipfel «unmittelbar nach der Wahl in der DDR» am nächsten Sonntag eingesetzt.33 Der Auftakt für die zu erwar­ tende deutschlandpolitische Offensive der Europäischen Gemeinschaft ist bereits gemacht. Vermutlich wird unter dem Eindruck der wachsenden Wahrscheinlichkeit einer deutsch-deutschen Wirtschafts- und Währungs­ union34 insbesondere der Druck wachsen, die europäische Wirtschafts- und Währungsunion35 schneller als vorgesehen auf die Tagesordnung zu setzen. Im Europäischen Parlament jedenfalls wurde der fest für das Jahresende eingeplante Termin für eine «WWU-Regierungskonferenz» schon als ver­ spätet bezeichnet. Mahner, wie die britische Premierministerin Thatcher, die gerade wegen der revolutionären Veränderungen in Europa für eine «integrationspolitische Denkpause» plädieren,36 dürften in der Minderheit sein und bleiben. 2. Stand der EG-EFTA-Gespräche Vor diesem, in letzter Zeit also vor allem durch die gesamteuropäische Ent­ wicklung geprägten Hintergrund sind auch die laufenden EG-EFTA- Gespräche über die Schaffung eines gemeinsamen Europäischen Wirt­ 32 Siehe Europäisches Parlament und Wagner. 33 Der Sondergipfel hat inzwischen am 28. April 1990 in Dublin stattgefunden. Siehe NZZ vom 30. April 1990, 1, sowie die Dokumentation in Europa-Archiv, Bd. 45, 1990, D. 267 ff. 34 Der deutsch-deutsche Staatsvertrag vom 18. Mai 1990 zur Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion ist am 1. Juli dieses Jahres in Kraft getreten. Siehe die Dokumentation in Euro­ pa-Archiv, Bd. 45, 1990, D 323 ff. 35 Die erste Stufe der Wirtschafts- und Währungsunion der EG ist ebenfalls am 1. Juli dieses Jahres in Kraft getreten. Siehe zum «zweiten» Dubliner Gipfel über die Wirtschafts- und Währungsunion und die Politische Union vom 25./26. Juni 1990 die Dokumentation in Europa-Archiv, Bd. 45,1990, D 395 ff. 36 Das Parlament, Nr. 11 vom 9. März 1990,14. Siehe ferner die jüngste Rede der britischen Premierministerin vor dem Aspen-Institute in Colorado vom 6. August 1990, in der sie sich - anknüpfend an ihre berühmt-berüchtigte Rede vor dem College d'Europe in Brügge im September 1988 (NZZ vom 21. September 1988,2) - für einen Vorrang der ge­ samteuropäischen Ausdehnung des EG-Systems vor der politischen Vertiefung der Gemeinschaft ausgesprochen hat («Europäische Magna Charta»); zu dieser «Bruge 2»- Rede NZZ vom 8. August 1990, 5. 192
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.