Herbert Maeder (1930), aufgewachsen im fürsten- 
lándischen Stádtchen Wil. Nach Mittelschuljahren in 
Stans und Schwyz Drogistenlehre und Fotoschule in 
Vevey. Seit 1953 freier Mitarbeiter bei Zeitschriften, 
Zeitungen und Buchverlagen. Autor verschiedener 
Bildbände, u. a. «Die Berge der Schweiz), «Berge, Pferde 
und Basare) (Afghanistan), «Lockende Berge», «Das 
Land Appenzelb, «Gipfel und Grate», «Hirten und Her- 
den», «St. Gallen-Stift, Stadt und Landschaft. 1965 von 
St. Gallen ins appenzell-ausserrhodische Dorf Rehe- 
tobel gezogen. Verheiratet, Vater von vier erwachsenen 
Kindern. 1983 als Parteiloser in den Nationalrat 
gewáhlt, wo er sich vor allem in Fragen des Land- 
schafts- und Umweltschutzes engagiert. 
  
Mario F. Broggi (1945), geboren in Sierre (VS), auf- 
gewachsen in Basel und Allschwil (BL), Forststudium 
an der ETH Zürich, seit 1969 Wohnsitz in Liechten- 
stein. Zahlreiche Verbandsfunktionen wie 1970 Mit- 
begründer der Botanisch-Zoologischen Gesellschaft 
Liechtenstein-Sargans-Werdenberg und deren Prási- 
dent bis 1989, Geschäftsführer der Liecht. Gesellschaft 
für Umweltschutz 1973 — 85, Präsident der Internatio- 
nalen Alpenschutzkommission (CIPRA) seit 1983. 
Seit Studienabschluss selbständig Erwerbender mit 
Büro für Umweltplanung in Vaduz mit Schwerpunkt 
Freiland-Ökologie, Naturschutzfragen, Landschafts- 
planung und Umweltverträglichkeitsabklärungen. 
1987 Dissertation an der Universität für Bodenkultur, 
Wien: «Der Landschaftswandel im Talraum des Für- 
stentums Liechtenstein — der Einfluss der Siedlungs- 
entwicklung und Landnutzung auf die Landschaft aus 
raumplanerisch-ükologischer Sicht» Zahlreiche Ver- 
üffentlichungen im Bereich des Natur- und Umwelt- 
schutzes. 
  
Heiner Schlegel (1954), aufgewachsen in Sevelen. 
Ausbildung zum Primarlehrer am Lehrerseminar 
Sargans. Drei Jahre Lehrtätigkeit. Anschliessend Geo- 
graphiestudium. Seit 1985 im Büro Broggi, Vaduz, 
tätig. Mitarbeit an verschiedenen Gutachten und 
Berichten (u. a. Entwicklung im Alpenraum, regionaler 
Bericht zuhanden der 5. Europäischen Ministerkon- 
ferenz für Umweltschutz; Geotopinventar des Bezirks 
Werdenberg). 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.