42 
die Kinder, sich stets daran erinnern, daß Gott 
überall ist und Alles sieht, damit sie nie etwas 
Böses thun, und immer so handeln, daß sie sich 
freuen können, wenn sie bei sich denken, Gott 
sieht, hört und weiß Alles, was ich thue, rede 
und denke. 
30 
Gott konnte eö nun nicht leiden, daß ihm Adam 
und Eva so ungehorsam waren; denn immer 
belohnt Er das Gute, und bestraft das Böse. 
Darum bestrafte Er auch sie. Er sagte zu Eva: 
„Weil du dieses gethan hast, so wirst du Vieles 
mit deinen Kindern ausstehen müssen. Du sollst 
deinem Manne jetzt unterlhänig sein, und er soll 
dein Herr sein?' Zu Adam sagte Gott: „Du 
sollst jetzt schwer und hart arbeiten müssen. Im 
Schweiße deines Angesichtes sollst du dein Brod 
essen. Ohne Arbeit soll dir dein Acker nur Disteln 
und Dörner kragen. Ihr beide aber werdet sterben." 
-— 
31. 
So straft Gott das Böse immer. Adam und 
Eva konnten es nie vergessen, wie gut sie es im 
Paradiese hatten, und wie unglücklich sie durch 
die Sünde geworden. Daher sollen wir stets 
Gott vor Augen haben, fromm sein und Ihm 
immer gehorsamen. Denn vor Gott kann man
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.