Herausgeber:
Liechtensteiner Umweltberichte
Bandzählung:
33
Erscheinungsjahr:
1994
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000037232_33/19/
VERKEHRSPOLITIK «rund um» LIECHTENSTEIN 
SEITE 
19 in Triesen Anhaltestrecke: Sie setzt sich zu- sammen aus Reaktions- und Brems- weg. Vom Erkennen bis zum Wirksam- werden der Bremsen dauert es mindestens 1 Sekunde (Reaktionszeit). Der Bremsweg ist abhängig von der Geschwindigkeit und vom Strassen- zustand. (Quelle: Schweizerische Beratungsstelle für Unfallverhütung). oder schlechter als in anderen Ge- meinden. Es hat ein paar «bren- nende» Situationen und viele klei- nere Stellen, die auf den ersten Blick nicht als solche wahrgenom- men werden, die aber beim Zusam- mentreffen «dummer» Umstände zu gefährlichen Unfällen führen können. 
Blick vom Auto auf die Einmündung des Kappeliweges (rechts): schlechte Übersicht, durch abschüssige Strasse geringe Bereitschaft zum Bremsen. • Welches sind die grössten Pro- blemfelder in Triesen? Bezüglich Verkehrssicherheit sind dies die Überfahrt des Kappeli- wegs über das Gässle, die Über- querung der Landstrasse beim Sportplatz und die Dorfstrasse, Die Schulwege entlang der Land- strasse sind zwar einigermassen si- cher, aber sie sind unattraktiv. Weil die Schulwege lang sind und sich deshalb das Velo als Fortbewe- gungsmittel anbietet, sind insbe- sondere auch Velomassnahmen notwendig,   • 
Wie würden Sie diese Probleme lösen? Der Übergang vom Kappeliweg über das Gässle könnte mit einer billigen und einfachen Trottoir- nase (und Verschmälerung der Fahrbahn) gelöst werden, Bezüg- lich der Kreuzung beim Sportplatz wird eine Lösung mit Fussgänger- inseln oder eine Kreisellösung vor- 
geschlagen. Bezüglich der Dorf- strasse wird an kritischen Stellen eine Verschmälerung der Fahr- bahn auf eine Spur empfohlen, Parallel zur Landstrasse werden - wie heute der Kappeliweg - neue Wege empfohlen. Im Gegensatz zum Kappeliweg wären das aller- dings reine Fusswege. Die Veloprobleme können nicht mit punktuellen Massnahmen ge- löst werden, Es braucht eine Reihe von Massnahmen, zum Beispiel: Geschwindigkeitsreduktion 
der Motorfahrzeuge, Velostreifen ent- lang der Landstrasse, Sanierung der Kreuzung beim Sonnenplatz, Ausbau des Kappeliwegs usw. • 
Welche konkreten Folgen er warten Sie, wenn ihre vorgeschlage- nen Massnahmen verwirklicht wer- den? Mit den Massnahmen wird in er- ster Linie die Sanierung der Kon- fliktpunkte angestrebt, Sie redu- zieren das Unfallpotential, Mit flä- chigen Massnahmen wie Tempo 30 in den Quartieren wird mit der er- höhten Sicherheit zusätzlich etwas gegen die Einengung des Lebens- raumes der Kinder unternommen,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.