Herausgeber:
Liechtensteiner Umweltberichte
Bandzählung:
32
Erscheinungsjahr:
1993
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000037232_32/8/
SEITE 
8 Fortsetzung von Seite 7 Dem Verein gehörten nunmehr 28 Gemeinden mit knapp 80'000 Ein- wohnerinnen und Einwohnern von Sennwald bis Pfäfers und von Liechtenstein bis Stein im Tog- genburg an. Heute weist der VfA 42 Mitgliedergemeinden einschliess- lich dem Unterrheintal mit insge- samt knapp 160'000 Einwohnerin- nen und Einwohnern auf Neben der Kehrichtverbrennung sorgt der VfA auch für die Kompostierung von Grünabfällen. Kehricht pro Kopf: 138 bis 513 Kilo Der Jahresbericht des Vereins für Abfallbeseitigung listet die Menge des Hauskehrichts, der aus den je- weiligen Mitgliedergemeinden 
an- geliefert wird, auf. Es zeigen sich dabei markante Unterschiede, die wohl mehrere Ursachen haben: Ausbau der Separatsammlung ein- Unser Tip Verzichten Sie auf batterie- betriebene Geräte, nament- lich auch Spielsachen. In den meisten Fällen gibt es Alternativen. Beispielswei- se den Wecker, der von Hand aufgezogen wird. Er ist zuverlässig, weil ihn kein Stromausfall und keine lee- re Batterie ausser Gefecht setzt. Wenn Sie trotzdem Batterien brauchen, neh- men Sie solche ohne giftige Schwermetalle. Wussten Sie, dass... ...in der KVA Buchs Betriebs- besichtigungen angeboten wer- den? Interessierte Gruppen oder Schulen erkundigen sich am besten direkt bei der KVA. 
schliesslich Grünabfuhr, Gebüh- renordnung (Stichwort: Kehricht- sackgebühr), 
Verhalten und Bewusstsein der Einwohnerinnen und Einwohner. Es zeigt sich aber auch deutlich, dass in den Touris- mus- und Dienstleistungsgemein- 
den, bei welchen viele Abfälle nicht von der ansässigen Bevölke- rung erzeugt werden, die Abfall- berge am höchsten sind. Die Grösse der Gemeinde hat dagegen auf die Abfallmenge keinen signi- fikanten Einfluss.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.