Herausgeber:
Liechtensteiner Umweltberichte
Bandzählung:
31
Erscheinungsjahr:
1993
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000037232_31/16/
LIECHTENSTEINER UMWELTBERICHT JUNI 1993 SEITE 
17 Gemeinde trägt hohe Verantwortung Luft: Reduzierung der Luftbelastungen in den Bereichen: a. Verkehr: (Verkehrsberuhigender Ausbau von Erschliessungsstrassen - Unterstützung von verkehrsver- mindernden Massnahmen wie För- derung des öffentlichen Verkehrs etc. - Fuss- und Radwegverbindungen innerorts und gemeindeübergreifend unterhalten und weiter ausbauen b.Heizung: - Brennerkontrollen - Vermeidung von Abfallverbren- nungen im Freien Wasser: Wasserversorgung:   - Ausscheiden und Überwachung von Quell- und Grundwasser- schutzzonen b. Abwasserentsorgung: - Bau und Unterhalt von Kanalisa- tionen und Kläranlagen - Überwachung des Anschlusses der Liegenschaften an die Kanalisation - Retention/Versickerung - ÜberwachungKlärschlammeinsatz c. Fliessgewässer: - Erhaltung der noch natürlichen und Renaturierung von verbauten Bä- chen und Gräben im Rahmen der Unterhaltsarbeiten. Schutz vor Düngereintrag / Kontrolle Ufer- randstreifen. 
Die Gemeinden haben eine Vielzahl von Natur- und Umwelt- schutzaufgaben zu erledigen, die ihnen teilweise sogar gesetzlich vorgeschrieben sind. In den Gemeindeverwaltungen sollten daher spezielle Umwelt- beauftragte eingesetzt werden. Die folgende Übersicht über den Aufgabenbereich der Gemeinde zeigt den hohen Stellenwert, den die Gemeinde im Natur- und Umweltschutz einnimmt. Leider wird diese Verantwortung noch häufig zu wenig wahrgenommen. Boden: - Ergänzende Messungen der Bodenqualität zu den Landes- beobachtungen - Überwachung und Ergreifen von Schutzmassnahmen gegen Erosion und Bodensenkungen vor allem in Rietgebieten (Kontrolle von Drainagen, Wind- schutz, Kontrolle von Bewirtschaf- tungsvorschriften) - Überwachung der Erosionen und evt. Schutzmassnahmen bei Ein- griffen in Hügelzonen - Erhaltung des Kulturbodens durch raumsparende Zonierung und flächensparendes Bauen Abfall: - Verringerung von Abfällen (Verwaltung, Schulen) - Sammlung und Entsorgung der Siedlungsabfälle aus Haushalt und Gewerbe - Überwachung der Entsorgung von ausgedienten Fahrzeugen und Schrott 
- Betrieb Altstoffsammelstellen, Sammelaktionen für Sonderabfälle aus dem Haushalt - Planung und Betrieb von Deponien mit Bauschutt-Recycling - Organisation von Kursen (insbe- sondere Kompostierkurse) sowie Aufklärung  und Information der Bevölkerung im Rahmen der Ab- fallkampagne Liechtenstein Lärm: - Massnahmen zur Reduzierung der LärmbelastungbeiVerkehr,Baulärm etc. - Einhaltung von Tempolimiten, Fahr- und Parkverboten • - Einhaltung von Ruhezeiten (Rasenmäher!) Energie: - Energiesparmassnahmen bei Verwaltungsgebäuden, • Schulen und bei der Strassen- beleuchtung - Unterstützung und Förderung umweltfreundlicher Energie- nutzung (Sonne etc.), Förderung von energiesparendem Bauen Natur. und Artenschutz: - Naturwerte auf Gemeindegebiet erfassen und inventarisieren - Gesetzliche Verankerung und naturgerechte Bewirtschaftung von Naturschutzgebieten Fortsetzung auf Seite 18
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.