Herausgeber:
Liechtensteiner Umweltberichte
Bandzählung:
29
Erscheinungsjahr:
1991
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000037232_29/1/
Herausgeberin: Liechtensteinische Gesellschaft für Umweltschutz (LGU), Heiligkreuz 52, 9490 Vaduz, Telefon 075 / 2 52 62 — Redaktion: Wilfried Marxer-Schädler Satz und Druck: Gutenberg AG, Schaan, auf Altpapier — Erscheint 2-3 mal jährlich — Versand an alle Haushaltungen! Editorial Wasser ist ein lebenspendendes und in sei- nem Übermass ein lebenbedrohendes, den Lebensraum beschränkendes Element zu- gleich. Der Traum der Menschheit, alles «in den Griff» zu bekommen, wurde auch in be- zug auf das Wasser im 18. Jahrhundert zu realisieren versucht. Im Rheintal wurden alle technischen Möglichkeiten angewandt, um die Gefährdung durch das Wasser zurückzu- drängen. Vom Erfolg der Eindämmung des Rheins und der Rüfebauten bestätigt, konnte man sich nun auch den Bächen und Rinnsa- len «widmen«. Begradigungen, Kanalisierun- gen, Verrohrungen und Entwässerungen sind Ausdruck jenes Zeitgeistes und reflektieren 
gleichzeitig den wachsenden Bevölkerungs- druck und die Intensivierung unserer Land- wirtschaft. Vergessen wurde dabei, dass an den Was- sersystemen unseres Rheintals sich über Jahrhunderte hinweg eine eigene, vielfältige Tier- und Pflanzenwelt entwickelt hatte, die nur dann eine Überlebenschance hat, wenn sie natürliche Bedingungen vorfindet. Dass wir im liechtensteinischen Rheintal keinen natürlich mäandrierenden Bach mehr vorfin- den, zeigt die Intensität der Eingriffe vergan- gener Jahrzehnte. Aus unserem Dorfbild ist der überall vorhandene Dorfbach sowieso schon verschwunden. Krebse sind zwi- schenzeitlich ausgerottet worden und eine Unzahl von Tier- und Pflanzenbeständen - wie Sie den nachfolgenden Artikeln entneh- men können - sind schwersten gefährdet. 
In die Qualität unseres Trinkwassers wird durch diese Massnahmen selbstverständlich auch eingegriffen und Störungen des Grund- wasserhaushaltes als unseres einzigen na- türlichen Bodenschatzes verursacht. Der vorliegende Umweltbericht soll Ihnen da- her den Wert naturnaher Bachsysteme vor- stellen und Verständnis dafür wecken, wenn in Zukunft Initiativen und Projekte in Ihrer Gemeinde für die Renaturierung der Gewäs- ser vorgelegt werden. Das Wasser ist heute zu einem gefährdeten Element hinsichtlich seiner Qualität und hinsichtlich seiner positi- ven Auswirkungen für den umgebenden Le- bensraum geworden. Schonen und schützen des Wassers sollten die Zeichen der Zeit sein. Dr. Peter Goop Präsident LGU Lebensraum Bach 13 von 21 Fisch- und Krebsarten gefährdet Seite 8 Der Bach — Lebensraum für Pflanzen und Tiere Seite 11 Vom Fischer zum Heger Seite 13 Bachkonzept für die Gemeinde Schaan Seite 15 
Trennen, Versickern, Retention — Leitlinien des Generellen Entwässerungsplanes Seite 17 Schutz von Natur- werten im Gewässer- haushalt Seite 19 Wasserqualität in liechtensteinischen Fliessgewässern Seite 21 Wasser im Dorf — eine Vision? Seite 24
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.