Herausgeber:
Liechtensteiner Umweltberichte
Bandzählung:
21
Erscheinungsjahr:
1987
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000037232_21/1/
Mitteilungen der Liechtensteinischen Gesellschaft für Umweltschutz (LGU) — Redaktion: Wilfried Marxer — Layout und Druck: Gutenberg AG, Schaan, auf Altpapier - LGU-Geschäftsstelle: Landstrasse 30, 9494 Schaan, Tel. 075/2 52 62 (Erscheint 2-3mal jährlich) Liebe Leserinnen, liebe Leser Schon immer habe ich mit Bewunderung vor alten Bauernhäusern gestanden, de- -ren  Hauswand mit einem Mirabellen- oder Birnenspalier eingefasst war. Alte Villen haben mich mit ihren violetten Trauben der Glyzinie oder Blüten der Clematis beeindruckt. Die Landschaft wird durch Alleen und Windschutzgürtel geprägt. Wem ist jedoch bewusst, dass wir durch das Begrünen unserer Fas- saden, Vorgärten oder Strassenräume auch das Klima rund um und direkt   und nachhaltig beeinflussen kön- 
  nen? Luft wird mit Sauerstoff an-   gereichert, Schall reduziert, Wär- me gedämmt, Schlagregen ab- gehalten  und Nistplätze für Vögel geschaffen.  So 
ist die Begrünung unserer Häuser und Strassenräume eine Chance, der Natur wieder einen Teil jener Flächen zurückzugeben, die wir ihr kurz zuvor entrissen haben. Sie werden vielleicht einwenden, dass eine Begrünung die dringenden Proble- me unserer Zeit nicht lösen, dass es besser wäre, keine Strassen zu bauen oder das Baugebiet weniger auszudeh- nen. Diese Meinung teile auch ich, aber ich bin gleichzeitig überzeugt, dass wir neben unserer Bereitschaft, Grundle- gendes zu überdenken und scheinbar Prinzipielles zu hinterfragen, auch die Fähigkeit besitzen müssen, hier und jetzt 
ganz praktisch etwas zu 
verän- dern, zu begrünen und uns daran  zu 
erfreuen. Meine Hoffnung besteht darin, dass der Einzelne durch diese Er- fahrung mit der Begrünung seiner Um- gebung auch Verantwortung für die wei- tere Natur bekommt und vielleicht lernt, Wir empfehlen folgende Bücher zur Einführung in die Begrünung: — 
Guttmann Rainer, Hausbegrünung, Kosmos-Verlag, Fr. 19.80 — 
Minke Gernot, Häuser mit grünem Pelz. Ein Handbuch zur Hausbe- grünung, Fr. 30.20 (Erhältlich in Buchhandlungen oder in der Landesbibliothek) dass wir sie für unser Leben benötigen. Nutzen Sie deshalb diese Frühlingstage, pflanzen Sie Schlinger und Kletterer und treten Sie für eine Begrünung unserer Plätze und Strassen ein. Dr. Peter Goop LGU-Präsident Inhalt Hausbegrünung als Beitrag ökologischen Bauens 2-5 Grünsterben im Sied- lungsbereich 6-9 Europarat 10 Sonderabfall 11 CIPRA 12 Besprechungen 14 LGU-Fotowettbewerb 15 Kurznotizen 16
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.